Sonntag, 26.09.2021
10.09.2021
   

Gazprom informiert über Fertigstellung

nordstream

Am 6. September wurde das letzte Rohr der Ostseepipeline Nord Stream 2 verlegt.

Bau von Gaspipeline Nord Stream 2 abgeschlossen

Am Freitagmorgen wurde die umstrittene Ostseepipeline nach Angaben des russischen Gaskonzerns Gazprom fertiggestellt. In den kommenden Wochen sollen die Rohre getestet werden, sodass noch in diesem Jahr Gas von Russland nach Europa transportiert werden kann.

Gazprom Chef Alexej Miller bestätigte, dass der Bau von Nord Stream 2 nun abgeschlossen ist. Bereits Anfang der Woche hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass das letzte Rohr 40 Kilometer östlich von Rügen verlegt worden sei. Damit ist die die 1.230 Kilometer lange Gaspipeline nun mit mehr als anderthalbjähriger Verzögerung einsatzbereit und soll noch in diesem Jahr Gas von Russland nach Europa liefern. Die Arbeiten für die umstrittene Pipeline begannen 2018. Die Fertigstellung war für Ende 2019 geplant, verschob sich aber aufgrund von Sanktionsdrohungen seitens der USA

Im Weiteren soll durch einen Roboter geprüft werden, ob das Gas einwandfrei durch die Rohre fließen kann. Diese Tests sollen einige Woche dauern. Auch die Zertifizierung der Leitung durch deutsche Behörden steht noch aus. Umweltverbände wollen gegen die Genehmigung vor Gericht klagen. 

Die Leitung soll künftig 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr von Russland durch die Ostsee nach Deutschland liefern. Mit dieser Menge sollen 26 Millionen Haushalte versorgt werden können. Die Kosten für die Ostseepipeline belaufen sich auf mehr als zehn Milliarden Euro. Finanziert wurde sie je zur Hälfte von Gazprom und den fünf europäischen Unternehmen OMV, Wintershall Dea, Engie, Uniper und Shell. (sh)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Shopping; Konjunktur; Wirtschaft; Kauflaune; Konsum
24.09.2021

Digitale Prospekte aktivieren zum Ladenbesuch

Steigerung der Kundenzahlen im stationären Handel

Der stationäre Handel kämpft nicht nur mit den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie, sondern muss sich auch an einem neuen onlinefokussierten Kundentypus ausrichten. Laut einer Untersuchung von Masterplan Media können digitale Werbeformen helfen, die Kunden wieder in die Läden zu locken. + mehr

24.09.2021

Neues Gesetz tritt in Kraft

Der digitale Führerschein ist da

Seit dem 23. September können Autofahrer den Führerschein auch digital auf dem Smartphone mitführen. Die Führerscheindaten werden laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in der "ID-Wallet"-App gespeichert. Dadurch soll die Nutzung von Mietwagen und Carsharing zukünftig erleichtert werden. + mehr

Linda van Schaik  Shell
24.09.2021

Linda van Schaik übernimmt Führungsposition

Neue Chefin für Shell Tankstellengeschäft in der DACH-Region

Linda van Schaik (55) hat zum 1. August die Rolle als General Manager Mobility DACH von Jan Toschka übernommen. Damit verantwortet die gebürtige Niederländerin das Shell Tankstellengeschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. + mehr

zur Startseite

Systeme 2020

Sprit+ Spezial Systeme 2020

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 9/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon