Donnerstag, 29.10.2020
04.05.2020
   

ADAC

Karsten Schulze, Technikpräsident beim ADAC.

Auto und Fahrrad gewinnen in Corona-Krise an Bedeutung

Der ADAC rechnet damit, dass die Corona-Krise die Rolle von Auto und Fahrrad stärken könnte. Zu Kaufprämien für Pkw wollte sich der Autofahrerclub nicht äußern.

Der Autofahrerclub ADAC sieht durch die Corona-Krise Auswirkungen auf das Mobilitätsverhalten der Bürger. Vor dem Autogipfel von Bundesregierung und Industrie am Dienstag sagte ADAC-Technikpräsident Karsten Schulze der Deutschen Presse-Agentur, es zeichne sich ab, dass das Auto als Verkehrsmittel für den Individualverkehr an Bedeutung gewinnen könnte, aber auch das Fahrrad. "Andererseits zeigt sich, an welchen Stellen Fahrten verzichtbar werden könnten. Die Nutzung von Homeoffice sowie Telefon- und Videokonferenzen kann Arbeitswege und Dienstreisen teilweise ersetzen und so die Ballungsräume entlasten."

Es werde wichtig sein, den Digitalisierungsschub dieser Wochen für die Verkehrspolitik zu nutzen und die digitalen Netze für die Mobilität der Zukunft zu stärken, so Schulze. "Große Herausforderungen sehen wir vor allem beim Öffentlichen Verkehr mit Bus, Bahn und Flugzeug. Ohne breit akzeptierte Maßnahmen im Sinne von Hygiene- und Raumkonzepten wird das Sicherheitsbedürfnis der Menschen nicht zu stillen sein."

Klar werde, dass das Auto eine tragende Rolle behalte, auch in der Stadt. "Umso wichtiger wird es, dass die Voraussetzungen für mehr emissionsarme Fahrzeuge auf der Straße weiter verbessert werden", sagte Schulze. "Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Verkehrsräume nicht voreilig und ohne Prüfung der wirklich zu erwartenden Aufteilung zwischen den Verkehrsarten umverteilt werden, damit nicht unnötige Staus und Umweltbelastungen entstehen."

Zur Forderung der Hersteller zu Kaufprämien äußerte sich der ADAC nicht. Die Bundesregierung und Vertreter der Autoindustrie wollen an diesem Dienstag über die angespannte Lage der Branche beraten. Die Nachfrage ist wegen der Corona-Krise eingebrochen. Die Hersteller hoffen auf Hilfe vom Staat in Form neuer Kaufprämien, um die Nachfrage anzukurbeln. (dpa)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Waschanlage Autowäsche
29.10.2020

Fachinformation des BTG

Autowäsche in der Pandemie

Die Übertragung von Viren durch die beziehungsweise während der Autowäsche ist ausgeschlossen. Im Gegenteil: Die Viren werden vernichtet. + mehr

BFT-Jahresbericht 2020
29.10.2020

Verband

BFT veröffentlicht Jahresbericht 2020

Da die Jahreshauptversammlung 2020 coronabedingt nur online stattfinden konnte, informiert der BFT seine Mitglieder und weitere Interessierte in diesem Jahr zusätzlich in einem Jahresbericht über seine Arbeit. + mehr

Der Mobilitätsdienstleister DKV Mobility ist am 27. Oktober 2020 der Initiative eFuel
Alliance beigetreten.
28.10.2020

Alternative Kraftstoffe stärken

DKV ist eFuel Alliance beigetreten

Die Initiative setzt sich für den Ausbau und die Förderung der weltweiten Produktion von synthetischen Kraftstoffen und deren Anwendung ein. + mehr

zur Startseite

Systeme 2020

Sprit+ Spezial Systeme 2020

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2020

Sprit+ Innovation 2020

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2020

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2020

Sprit+ Spezial Tankstellennetze 2020

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2020 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon