Donnerstag, 21.02.2019
01.02.2018
   

Verband

Auto in der Waschanlage

Nur in sechs Bundesländer gilt ein absolutes Sonntagswaschverbot und zwar in Baden-Württemberg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland.

TIV will Ende des Autowaschverbots an Sonntagen

Laut einer Umfrage des Verbandes wollen rund drei Viertel der Autofahrer auch sonntags ihr Auto waschen dürfen.

Der Tankstellen-Interessenverband (TIV) fordert von der rheinland-pfälzischen Landesregierung ein Ende des Betriebsverbots für Autowaschanlagen an Sonntagen. "Das Sonntagswaschverbot ist nicht mehr zeitgemäß", erklärte der Verband am Mittwoch (31.1.) in Mainz. Rund 85 Prozent der Autofahrer befürworten eine Abschaffung. Das habe eine landesweite Umfrage des TIV ergeben, bei der an mehr als 100 der 750 Tankstellen im Land Rheinland-Pfalz insgesamt 35.000 Kunden befragt wurden. Außerdem bedeute das Verbot für die Tankstellenbetreiber laut TIV grob geschätzt eine jährliche Gewinneinbuße zwischen 5.000 und 10.000 Euro.

Kritik an der Forderung kommt unter anderem von kirchlicher Seite. "Ich halte den Betrieb von Autowaschanlagen am Sonntag für total überflüssig", sagte Hans-Georg Orthlauf-Blooß, Betriebsseelsorger im Bistum Mainz. Auch der Mitarbeiter, der Felgen schrubbe, solle die Möglichkeit haben, den arbeitsfreien Sonntag etwa mit der Familie und Freunden zu verbringen. 

Grundlage für die umstrittene Regelung ist das Feiertagsgesetz in Rheinland-Pfalz. Demnach sind an Sonn- und Feiertagen, "alle öffentlich bemerkbaren Tätigkeiten verboten, die die äußere Ruhe beeinträchtigen oder dem Wesen des Sonn- und Feiertages widersprechen". Nur in sechs Bundesländer gilt ein absolutes Sonntagswaschverbot und zwar in Baden-Württemberg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. In Bayern und in Hessen ist eine Erlaubnis der der Gemeinde überlassen und
diese Erlaubnisse werden großzügig gehandhabt. In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen ist
die Autowäsche an Sonntagen prinzipiell erlaubt. (dpa/ab)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Christian Warning
15.02.2019

Personalie

Christian Warning in das European Advisory Board von Greenprint berufen

Der Tankstellen-Experte und regionale Repräsentant der NACS Christian Warning wurde in das European Advisory Board für Greenprint, ein US-amerikanisches Unternehmen für Fuel Sustainability Solutions, berufen. + mehr

DKV Top Employer 2019
15.02.2019

Zertifizierter Arbeitgeber

DKV erhält Auszeichnung „Top Employers 2019“

DKV erhält vom Top Employers Institute das Zertifikat „Top Employers 2019“ und erhofft sich davon, die Attraktivität des Familienunternehmens für Talente und Fachkräfte zu steigern. + mehr

Westfalen Wasserstoff-Mercedes
15.02.2019

Alternative Antriebe

Westfalen umweltfreundlich mit Wasserstoff-Mercedes unterwegs

Die Mitarbeiter von Westfalen können bei Dienstfahrten nun ein Wasserstoff-Fahrzeug nutzen. Der Mercedes GLC F-Cell ist ein Plug-in-Hybrid und kann neben Wasserstoff auch Strom „tanken“. + mehr

zur Startseite

Systeme 2018

Sprit+ Spezial Systeme 2018

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2018

Innovation Tankstelle 2018

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 1/2019

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2018

Sprit+ Spezial Tankstellennetze

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2018 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon