Freitag, 15.11.2019
02.02.2017
   

Uniti Cards- und Automationsforum

Uniti Cards- und Automationsforum 2017

Rund 350 Branchenvertreter nahmen an der Veranstaltung im Hamburger Hotel Grand Elysée teil.

Gemeinsam Suppe kochen

Digitalisierung eröffnet der Tankstellenbranche völlig neue Möglichkeiten zur Kundenbindung. Dass es dabei nicht ohne Partner geht, war eine der zentralen Erkenntnisse aus dem Uniti Cards- und Automationsforum.

Erstmals hatten die Veranstalter des ­Uniti Cards- und Automationsforums auch Vertreter der Automobilhersteller als Refe­renten geladen. Der Grund: Autobauer, Mineralölgesellschaften, Anbieter von Zahllösungen und Tankkarten – sie alle werden nicht mehr länger ihr eigenes Süppchen kochen ­dürfen, wenn sie erfolgreich bleiben wollen.

Verantwortlich für das gemeinsame Zwangs­kochen ist die Digitalisierung, die die Vernetzung verschiedener Bereiche ermöglicht und den Verbraucher zum noch anspruchsvolleren Gast macht. „Das Zeitalter der Kunden hat begonnen“, brachte es Aral-Repräsentant Dirk Sauer auf den Punkt. Fast wie im Fastfood-Restaurant fordere der Kunde vor allen Dingen Schnelligkeit und Einfachheit. Das zu bedienen, wird die gemeinsame Herausforderung der Branchen sein, die sich auf dem Forum in Hamburg getroffen haben.

Erste Rezeptvorschläge seitens der Mineralölbranche präsentierten Aral, Esso und Shell. Alle drei A-Gesellschaften kochen derzeit fleißig an eigenen Gerichten in Form von Apps, in denen sie verschiedene Services verbinden. Die Lösungen befinden sich noch in der Testphase, teilweise sogar im außer­europäischen Markt, sollen aber zeitnah auch für deutsche Auto­fahrer bereitstehen. 

Die wichtigste Zutat dieser Apps ist das Bezahlen des Kraftstoffes, was alle Anbieter ähnlich lösen: Der Kunde fährt auf die Tankstelle, wählt in seiner App die Zapfsäule aus, tankt und zahlt per Fingerprint oder PIN. Kombiniert werden kann das mobile Zahlen mit Loyaltyprogrammen, tageszeit­abhängigen Angeboten für Shopprodukte und Kartendiensten wie einem Stationsfinder.

Schicksalsgemeinschaft

Die für den Erfolg solcher Lösungen dringend notwendige Reichweite werden die A-Gesellschaften trotz ihrer Größe im deutschen Tankstellennetz nicht alleine erreichen. Partner hinter der Herdplatte wie Anbieter für mobiles Bezahlen, Tank- und Servicekartenherausgeber und die Automobilhersteller sind gefragt.

Letztere kämpfen künftig mit ähnlichen Problemen wie die Mineralölbranche, nämlich um das größte Stück vom übrig gebliebenen Kuchen: Bei dem einen wird der Umsatz beim Kraftstoff sinken, weil Motoren immer weniger verbrauchen und Alternativen wie die E-Mobilität Benzin und Diesel Konkurrenz machen. Bei dem anderen werden sich die Absatzzahlen reduzieren, weil immer weniger Menschen ein eigenes Auto kaufen.

Aus diesem Grund wollen sich die Autobauer zu Mobilitätsdienstleistern weiterentwickeln, die alle Services rund um das Fahrzeug gleich mit anbieten. Dazu gehören Themen wie Parken, Telematik, Mautabwicklung und eben Tanken. Wie so eine Zusammenarbeit aussehen kann, zeigen Total und BMW. Eine im Dialogfenster im BMW-Fahrzeugdisplay integrierte Lösung ermöglicht es, den Kraftstoff im Auto quasi mit dem Auto zu bezahlen.  

Diese Kooperationen werden künftig sicher weitere spannende Lösungen hervorbringen. Und so kündigten die Veranstalter für das Cardsforum am 10. und 11. Januar 2018 wieder einen gemeinsamen Kochkurs mit den Herstellern an.

(Autorin: Annika Beyer. Der Artikel erschien in Sprit+ Ausgabe 1./2.2017.)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

LNG tanken an Westfalen-Tankstelle
13.11.2019

Netzausbau

Westfalen-Gruppe plant weitere LNG-Tankstellen

Für den schweren Fernverkehr ist Liquefied Natural Gas die einzige aktuell verfügbare Kraftstoffalternative zu Diesel. Allerdings gibt es in Deutschland derzeit nur wenige LNG-Tankstellen. Die Westfalen-Gruppe will das ändern. + mehr

13.11.2019

Europäischer Pkw-Markt

Diesel weiter im Sinkflug

In Deutschland hat sich der Diesel zuletzt leicht erholt, in Europa verliert er weiter an Boden. E-Autos hingegen konnten aber überall zulegen. + mehr

Mirko-Alexander Kahre, neuer Director Communications, Marketing und Customer Experience bei der DKV
12.11.2019

Personalie

DKV verstärkt Marketing- und Kommunikationsaktivitäten

Am 1. Dezember 2019 wird Mirko-Alexander Kahre neuer Director Communications, Marketing und Customer Experience beim europäischen Flotten- und Mobilitätsdienstleister. + mehr

zur Startseite

Systeme 2019

Sprit+ Spezial Systeme 2019

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2019

Sprit+ Innovation 2019

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2019

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2019

Sprit+ Spezial Tankstellennetze

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2019 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon