Samstag, 17.08.2019
09.12.2016
   

Photovoltaik

Solardach auf einer Aral-Tankstelle von Präg in Bad Düben

Die Module bedecken etwa 150 von fast 550 Quadratmetern der Dachfläche.

Aufs Dach steigen lohnt sich

Das Flachdach einer Tankstelle eignet sich in der Regel hervorragend, um dort über eine Solaranlage Strom zu erzeugen. Der Energiehändler Präg hat das selbst ausprobiert – und ist zufrieden mit dem Ergebnis.

Von unten ist sie nicht zu sehen, aber für die von Präg betriebene ­Aral-Tankstelle finanziell deutlich zu spüren: die Solar­anlage auf dem Flachdach des Gebäudes. ­Anfang 2016 hat der Allgäuer Energiehändler 100 Module auf 152 von 543 Quadratmetern Dachfläche installiert. Dabei fiel die Wahl bewusst auf die unternehmens­eigene Station in Bad Düben nahe Leipzig, um bei allen Entscheidungen rund um das Projekt unabhängig zu sein.

Die Photovoltaikanlage hat eine Leistung von 24 Kilowatt Peak und soll im Jahr 12.000 Kilowattstunden Strom für den Eigen­bedarf produzieren. Zum Vergleich: Das entspricht etwa dem durchschnitt­lichen Jahresbedarf von vier Haushalten mit je vier Personen. Damit würde sie an der Tankstelle 14 Prozent des Bedarfs abdecken, der beispielsweise für den Betrieb der Zapfsäulen, der Waschanlage, für die Beleuchtung und die Kühlung anfällt.

Erwartungen übertroffen

Nach elf Monaten seit Inbetriebnahme geht Präg jedoch davon aus, dass am Ende des Jahres sogar 15.000 Kilowattstunden für den Eigenverbrauch verwendet ­werden können. Insgesamt rechnet das Unternehmen damit, 22.000 Kilowattstunden im Jahr zu produzieren, der nicht benötigte Überschuss wird ins Stromnetz eingespeist. „Die Einspeisevergütung ist niedriger als der Bezugssatz von Strom. Wenn wir also Stromkosten durch den Eigenverbrauch sparen, fahren wir auf jeden Fall besser, als wenn wir den Strom nur ins Netz einspeisen“, rechnet Matthias Hattler, ­Produktmanager für Strom bei Präg, vor.

Zudem kann Präg die Erfahrung aus dem Pilotprojekt für die Vermarktung eines neuen Produkts im Portfolio nutzen: Seit 2015 bietet der Energiehändler Solaranlagen im Pacht- oder Kaufmodell für Privat- und Gewerbekunden an. Dabei erfolgt die Planung und Berechnung der Anlage über ein Online-Tool.  Anhand von Daten wie dem Jahresstromverbrauch und der Dachfläche errechnet es die Anlagengröße und Leistung passend zum Eigenbedarf. Präg kümmert sich dann um die weitere Planung und Installation.

Für die eigene Anlage hat das Unternehmen 34.000 Euro netto gezahlt. Der Produktmanager schätzt, dass sich die Investition in etwa zehn Jahren durch die gesparten Stromkosten amortisiert hat. ­Allerdings hängt das von der Entwicklung des Strompreises ab: Steigt dieser, verkürzt sich über den Eigenverbrauch der Tank­stelle die Amortisationszeit.

„Wir haben noch weitere Solaran­lagen in Planung, müssen an den ­Stationen aber erst die Eigentumsverhältnisse prüfen“, verrät Hattler. Für das kommende Jahr sei aber auf jeden Fall eine weitere Anlage angedacht.

(Autorin: Annika Beyer; Der Artikel erschien in Sprit+ Ausgabe 12/2016.)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

14.08.2019

Elektromobilität

Deutlich mehr Ladepunkte für E-Autos

Zwar werden immer mehr Elektroautos neu zugelassen - aber auf einem überschaubaren Niveau. Um den Marktdurchbruch zu schaffen, kommt es auf eine ausreichende Ladeinfrastruktur an. Zeit für eine Bestandsaufnahme. + mehr

Applegreen Tankstelle
14.08.2019

Shopoptimierung

Die goldene Mitte

Den Großteil des Shopumsatzes erzielen Waren aus Wandregalen. Das schlafende Potenzial der Shopmitte wecken kreative Zweitplatzierungen. + mehr

Wastx Plastic Biofabrik
13.08.2019

Serie Nachhaltigkeit

Recycling für Kraftstoff

Ein nachhaltiger Verbrauch von fossilen Brennstoffen ist kaum möglich. Alternativen sind neben den von der Mineralölbranche befürworteten E-Fuels die Anlagen von Biofabrik, die Altöl aufbereiten und Plastik verölen. + mehr

zur Startseite

Systeme 2018

Sprit+ Spezial Systeme 2018

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2019

Sprit+ Innovation 2019

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Cover TMA 08/2019

Sprit+ 8/2019

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2019

Sprit+ Spezial Tankstellennetze

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2019 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon