-- Anzeige --

Bezahlen an der Ladesäule: Amperfied bietet dynamischen QR-Code

15.05.2024 11:23 Uhr | Lesezeit: 2 min
Ladesäule Amperfied
Amperfied bietet seine Ladesäule Connect Public mit einem Farbdisplay an, das die Darstellung von Einmal-Codes erlaubt.
© Foto: Amperfied

Dynamischer oder statischer QR-Code? Nach langer Unsicherheit hat die EU nun eine offene Frage zum Zahlen an Ladesäulen geklärt.

-- Anzeige --

Öffentliche Ladesäulen benötigen nun doch nicht zwingend einen Bildschirm. In ihrer neuen Infrastruktur-Regulation hat die EU jetzt auf die Pflicht zu sogenannten dynamischen QR-Codes verzichtet. Ladesäulenhersteller Amperfied bietet die Technik trotzdem an. Als Grund nennt die Heidelberg-Tochter das höhere Sicherheitsniveau.

Die bereits geltende "Alternative Fuels Infrastructure Regulation (AFIR)" regelt unter anderem die Bezahlverfahren an öffentlichen Ladesäulen. Allerdings zunächst relativ unpräzise, sodass die Branche von einer generellen Pflicht zu sogenannten dynamischen, also bei jedem Ladevorgang individuell erstellten, QR-Codes ausgegangen war. Diese sind nun aber erst ab einer Ladeleistung von 50 kW vorgeschrieben, nicht aber für die gängigen AC-Normalllader am Straßenrand. Die meisten aktuellen Modelle verfügen – anders als Schnelllader – in der Regel nicht über ein Display, was die Darstellung der QR-Codes schwierig gemacht hätte.

Amperfied bietet seine AC-Ladesäule Connect Public allerdings weiterhin mit einem Farbdisplay an, das die Darstellung von Einmal-Codes erlaubt. Diese sollen eine sichere Ad-hoc-Bezahlung ermöglichen und dabei einen zusätzlichen Manipulationsschutz bieten.


-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Sprit+ Online ist der Internetdienst für den Tankstellenmarkt und richtet sich an Tankstellenunternehmer, Waschbetriebe, Mineralölgesellschaften und Verbände. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Politik, Shop/Gastro, Tank-/Waschtechnik und alternative Kraftstoffe enthält die Seite ein Branchenverzeichnis. Ergänzt wird das Online-Angebot um betriebswirtschaftliche Führung/Personalien und juristische Angelegenheiten. Relevante Themen wie E-Zigaretten, Energiemanagement und Messen findet man hier ebenso wie Bildergalerien und Videos. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Ein kostenloser Newsletter fasst 2x wöchentlich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Sprit+ ist offizielles Organ der IG Esso.