Dienstag, 30.11.2021
31.10.2017
   

Globaler Elektroauto-Absatz

Weltweit sind die Absatzzahlen für Elektroautos in 2017 gestiegen.

Sprunghafter Anstieg in Deutschland

China bleibt weiter der mit Abstand größte Markt für Elektroautos. Deutschland verzeichnet in den ersten drei Quartalen einen kräftigen Zuwachs von 116 Prozent.

China festigt seine führende Position als weltweit größter E-Auto-Markt weiter. In den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres wurden einer Untersuchung des Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach zufolge 398.000 E-Autos in China abgesetzt, davon 325.000 rein batteriebetriebene Fahrzeuge. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet das ein Plus von über 30 Prozent.

Weit über 90 Prozent der Fahrzeuge stammt aus chinesischer Produktion, während deutsche Hersteller im dortigen Elektroautomarkt keine Rolle spielen. Nach Ansicht des Instituts-Leiters Stefan Bratzel wird die geplante Einführung eines Quotensystems für E-Fahrzeuge in China den Druck auf deutsche Autobauer erhöhen. Diese haben die Gefahren erkannt und arbeiten derzeit intensiv daran, wettbewerbsfähige E-Modelle für China zu entwickeln. Nach Ansicht von Bratzel kommen diese Aktivitäten spät, "aber nicht zu spät".

In den USA stiegen die E-Auto-Neuzulassungen im ersten Halbjahr um 29 Prozent auf 140.000 Einheiten. Davon waren 74.301 Fahrzeuge batterieelektrische Autos. In Europa liegt weiterhin Norwegen mit 43.096 Einheiten vorne, gefolgt von Deutschland mit 36.849 verkauften E-Fahrzeugen. Damit hat hierzulande der Absatz von Elektrofahrzeugen um 116 Prozent zugelegt. Der Marktanteil der E-Mobile verdoppelt sich von 0,7 auf 1,4 Prozent. Das Auto-Institut macht vor allem die Diskussion um Fahrverbote für die deutliche Belebung verantwortlich.

Bei der Antriebstechnologie sieht Bratzel VW, Daimler & Co. grundsätzlich auf Kurs: "Es gibt eine gute Chance, dass die deutschen Hersteller im Langstreckenrennen um den Zukunftsmarkt der E-Mobilität reüssieren." Bis 2020 werde die Elektromobilität nur moderat wachsen. Aber danach dürften das steigende Angebot an E-Autos, leistungsfähigere und billigere Batterien sowie politische Vorgaben ihren Anteil deutlich steigern. (sp-x/dpa)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

29.11.2021

Machbares Ziel oder unrealistische Wunschvorstellung

Ist das Ziel von 15 Millionen Elektrofahrzeugen bis 2030 realisierbar?

Der am letzten Donnerstag vorgestellte Koalitionsvertrag sieht vor, bis 2030 15 Millionen Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen zu haben. Allerdings sollen die bisher mitgezählten Plug-In Hybride in dieser Rechnung nicht enthalten sein, was die Aufgabe zusätzlich erschwert. Mit Hilfe von Marktzahlen und interaktiven Dashboards geht Dataforce der Machbarkeit dieses ambitionierten Ziels auf den Grund. + mehr

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
29.11.2021

Neuerungen 2022

Was sich im neuen Jahr ändert

Manches wird teurer im neuen Jahr, etwa der Sprit, das Bahnfahren oder das Briefporto. Aber in vielen Punkten profitieren Verbraucher auch von neuen Gesetzen und Regelungen, die zu Anfang oder im Laufe des kommenden Jahres in Kraft treten. + mehr

IAV
29.11.2021

Mehr Energieeffizienz in E-Autos

Forschungsverbund um IAV optimiert Siliziumkarbid-Technologie

Größere Reichweiten und kürzere Ladezeiten von Elektroautos sind das Ziel eines Bundesförderprojekts unter Beteiligung von Forschungspartnern um den Engineering Spezialisten IAV (Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr). + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon