Samstag, 29.01.2022
27.01.2017
   

Tabakpräsentation

Produktkarten verdecken Schockbilder. Ist das legal?

Produktkarten verdecken in vielen Tabakregalen die neuen Schockbilder. Handel und Hersteller argumentieren, das sei legal.

Sind Produktkarten rechtskonform?

Hersteller und Handel bleiben bei ihrer Meinung: Das Verdecken der Schockbilder im Tabakwarenregal ist rechtskonform. Die Tabakproduktrichtlinie sei keine Warenpräsentationsrichtlinie.

Die im Tabakhandel verwendeten Produktkarten, die im Regal vor die Packungen mit den Schockfotos gesteckt werden, sind rechtskonform. Das ist zumindest die Sicht des Deutschen Zigarettenverbands (DZV) und des Bundesverbands des Tabakwaren‐Einzelhandels (BTWE), die eine gemeinsame Erklärung für Hersteller und Händler abgaben.
BTWE‐Geschäftsführer Willy Fischel sagte: "Für die Reglementierung der Warenpräsentation in den Tabakwarengeschäften fehlt der EU die Gesetzgebungskompetenz. Die EU-Tabakproduktrichtlinie macht hierzu, genauso wie die deutsche Umsetzungsverordnung, keine Vorgaben." Auch Jan Mücke, DZV-Geschäftsführer, meint: "Aufgrund des fehlenden grenzüberschreitenden Sachverhalts fällt der stationäre Handel nicht in den Regelungsbereich der EU‐Richtlinie." Auch das deutsche Recht, das die Richtlinie eins zu eins umsetzt, mache keine abweichenden Vorgaben zur Präsentation der Tabakprodukte im Handel. Die EU‐Tabakproduktrichtlinie sei eine Produkt- und keine Warenpräsentationsrichtlinie. Solange die Warnhinweise zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens nicht verdeckt werden, seien die rechtlichen Vorgaben eingehalten, argumentieren DZV und BTWE.
Das deutsche Tabakerzeugnisgesetz versteht unter "Inverkehrbringen" die Abgabe eines Tabakprodukts zum Verbrauch. An dem Begriff des Inverkehrbringens scheiden sich jedoch die Geister. Manche Marktüberwachungsbehörden der Bundesländer verstehen darunter bereits das indirekte Kaufangebot der Tabakwaren im Regal. (ms)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Logo_ohne_Text_Fuels_of_The_Future
28.01.2022

Kraftstoffe der Zukunft 2022

Technologiefenster für alle Alternativen öffnen

Auf dem 19. Fachkongress für erneuerbare Mobilität drehte sich fünf Tage alles um neue Trends und Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Kraftstoffe. Die fünf veranstaltenden Verbände der deutschen Biokraftstoffwirtschaft begrüßten mehr als 500 Teilnehmende auf dem digitalen Fachkongress. + mehr

Hans_Wenck_Geschaeftsfuehrer_AFM
28.01.2022

Begrenzt verfügbare Biokraftstoffe treiben Kraftstoffpreise in die Höhe

Biokomponenten in Benzin und Diesel sind rar und teuer. Ihr Mindestanteil im Kraftstoff wird aber in den kommenden Jahren EU-weit per Gesetz kontinuierlich erhöht, um CO2 im Verkehr zu reduzieren. Als Folge ist damit zu rechnen, dass Angebot und Nachfrage weiter aus dem Lot geraten. + mehr

Wiesbaden_ESWE_Ladestation_1180
27.01.2022

ADAC

Schilder-Wirrwarr an öffentlichen Ladestationen

Nicht immer geht eindeutig hervor, wie lange tatsächlich geparkt und geladen werden darf. Dies zeigt der ADAC am Beispiel Wiesbaden. + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 12/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon