Donnerstag, 16.07.2020
17.09.2019
   

Sicherheit

Westfalen Abbiegeassistent

Bei Abbiegeassistenzsystemen mit Kamera kann der Fahrer den toten Winkel rechts neben seinem Lkw über einen Monitor in der Fahrerkabine einsehen.

Westfalen führt freiwillig Abbiegeassistenten ein

Abbiegeassistenten für Lkw sind noch nicht verpflichtend. Trotzdem rüstet die Westfalen-Gruppe seit Juni 2019 alle neuen Lkw über acht Tonnen zulässigem Gesamtgewicht damit aus.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat eine Aktion zur schnellen deutschlandweiten Einführung von elektronischen Abbiegeassistenten für Lkw gestartet. Eine gesetzliche Pflicht kann jedoch nur auf Ebene der Europäischen Union erfolgen – allerdings frühestens 2022. So lange wollte die Westfalen-Gruppe nicht warten. Das Unternehmen aus Münster sammelt bereits seit 2016 Erfahrungen mit dem Abbiegeassistenten. Damals war nur ein Fahrzeughersteller in der Lage, ein derartiges System ab Werk zu liefern, heißt es in einer Pressemitteilung. Mittlerweile existieren diverse Nachrüstlösungen mit entsprechenden Zulassungen des Kraftfahrtbundesamtes.

„Daher haben wir uns jetzt entschieden, alle neu für uns zum Einsatz kommenden Lkw ab Werk oder per Nachrüstung mit einem Abbiegeassistenten auszustatten“, erläutert Gerhard Lahmann, Leiter Gefahrgutmanagement und Transportadministration der Westfalen-Gruppe. „Da wir einen relativ jungen Fuhrpark betreiben, dauert es nur wenige Jahre, bis alle Lkw mit Assistenten ausgestattet sind. Dabei werden nicht nur alle Westfalen-Lkw, sondern auch alle von uns beauftragten Speditionsfahrzeuge entsprechend ausgerüstet.“ Die Kosten pro Fahrzeug liegen je nach System und Einbaubedingungen zwischen 1.000 und 2.000 Euro.

Da die Westfalen-Fahrer häufig innerorts unterwegs seien, um Kunden und Tankstellen zu beliefern, wolle man schwächere Verkehrsteilnehmer besser schützen, zugleich aber auch die Fahrer bei ihrer Tätigkeit entlasten.

Zu diesem Thema hat die Westfalen-Gruppe ein Video erstellt, das unter folgendem Link abrufbar ist: https://youtu.be/xxFnVW9RHqE (jr)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Triple-Charger Ladestation Ladeinfrastruktur
15.07.2020

Verband

Milliardeninvestitionen für E-Auto-Ladenetz nötig

Zum Ausbau eines flächendeckenden Ladenetzes für Elektroautos seien in den kommenden Jahren Investitionen in Milliardenhöhe nötig, rechnet der Bundesverband eMobilität vor. Die Finanzierung solle auch an die Stromkunden weitergegeben werden. + mehr

Q1 startet in die Elektromobilität
14.07.2020

Ladeinfrastruktur

Q1 startet in die Elektromobilität

Rechtzeitig zum Hochlauf der Elektromobilität sind die ersten sieben Schnellladestandorte von Q1 Energie in Betrieb gegangen. Kunden können hier mit bis zu 150 kWh ihre Elektrofahrzeuge laden. + mehr

Baywa Mobility Solutions: Elektromobilität
14.07.2020

Marktanalyse

Elektroautos im Süden beliebter

Allein in Bayern und Baden-Württemberg sind 40 Prozent der in Deutschland zugelassenen Stromer unterwegs. Allerdings ist es in diesen Bundesländern etwas schwieriger, einen freien Platz an einer Ladesäule zu finden. + mehr

zur Startseite

Systeme 2019

Sprit+ Spezial Systeme 2019

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2020

Sprit+ Innovation 2020

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 7/2020

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2020

Sprit+ Spezial Tankstellennetze 2020

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2020 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon