Freitag, 06.12.2019
12.07.2017
   

Polizeiliche Kriminalstatistik

Glücklicherweise überfallen immer weniger Ganoven Tankstellen

Glücklicherweise trauen sich immer weniger Räuber, eine Tankstelle zu überfallen.

Immer weniger Überfälle auf Tankstellen

Der Trend geht weiter: Die Anzahl der polizeilich registrierten Raubüberfälle an Tankstellen sinkt auf ein niedrigeres Niveau als nach der Wiedervereinigung.

Mit Freude weist der Zentralverband des Tankstellengewerbes (ZTG) auf die Auswertung der Kriminalstatik des Jahres 2016 hin. Den Zahlen des Bundeskriminalamts zufolge hat es im vergangenen Jahr 571 Überfälle auf Tankstellen gegeben, von denen mehr als jeder zweite (56,7 Prozent) aufgeklärt werden konnte. Seit dem Höhepunkt im Jahr 2003 (1.256 Fälle) hat sich die Zahl der Überfälle mehr als halbiert und liegt sogar unter dem Niveau nach der Wiedervereinigung (661).

ZTG-Geschäftsführer Jürgen Ziegner sieht mehrere Gründe für die erfreuliche Entwicklung: „Zum einen greifen die vorhandenen Sicherheitskonzepte immer besser, zum anderen werden sie bei potentiellen Tätern auch immer bekannter. Dass an Tankstellen wegen der konsequenten Abschöpfung der Kassenbestände nur wenig und bei gesicherten Kassensystemen gar kein Bargeld zu erbeuten ist, ist inzwischen nämlich häufig Thema in den Medienberichten gewesen.“

Bei der Auswertung der Verteilung auf die Bundesländer sind starke Unterschiede auszumachen: Während Thüringen (4), Mecklenburg-Vorpommern (9) und Bremen (6) wenig betroffen waren, wurde in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen mit 120 bzw. 155 Mal deutlich häufiger zugeschlagen. Im Durchschnitt ist das Überfallrisiko jedoch bei knapp 4 Prozent, den Höchststand musste das Saarland mit 6,9% verzeichnen. Am sichersten sind Tankstellen in Bayern mit einem Risiko von knapp unter einem Prozent.

Die schlechteste Aufklärungsquote haben die Bundesländer Berlin (29,4 Prozent), Brandenburg (33,3 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (41,9 Prozent). In Thüringen hingegen wurden alle vier Überfälle aufgeklärt, in Sachsen waren es 13 von 16. Als aufgeklärt gilt gemäß dieser Statistik, wenn nach polizeilicher Einschätzung innerhalb des Berichtszeitraums ein Tatverdächtiger mit hinreichendem Tatverdacht ermittelt wurde. (ms)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Andreas Strömer Elektromobilität
06.12.2019

Nachgefragt

Reise mit Ladehemmung

Fünf Männer, ein Verbrenner- und ein Elektroauto, fast 2.500 Kilometer – auf dem Roadtrip von Dessau nach Oslo und zurück zeigten sich Freud und Leid beim Reisen mit dem Stromer. Ein Erfahrungsbericht. + mehr

Hanf-Cola
05.12.2019

MCS

Trendprodukt Hanf

Was vor wenigen Jahren Chiasamen waren, ist nun die Hanfpflanze als Trendzutat. Auch in diesem Jahr gab es zahlreiche neue Produkte wie cannabishaltige Getränke oder Fertigspeisen. + mehr

Wasserstoffbetankung Alternativer Kraftstoff
05.12.2019

Wasserstoffstrategie

7-Punkte-Plan der Arbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Arbeitsgruppe möchte die großen Potenziale von Wasserstoff nutzen, um die Anwendung strombasierter Kraftstoffe zu ermöglichen, aber auch den Weg für eine wirksame CO2-Reduktion der Grundstoffindustrie zu ebnen. + mehr

zur Startseite

Systeme 2019

Sprit+ Spezial Systeme 2019

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2019

Sprit+ Innovation 2019

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2019

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2019

Sprit+ Spezial Tankstellennetze

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2019 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon