Montag, 06.12.2021
27.04.2021
   

Öffentlicher Schnellladepark für E-Autos

EnBW Schnelladepark

EnBW plant am Kamener Kreuz den größten öffentlichen Schnellladepark Europas.

EnBW baut Flagship-Standort

Das Energieunternehmen plant einen neuen Flagship-Ladepark am Kamener Kreuz in Nordrhein-Westfalen. Mit 52 Ladepunkten soll dort der größte öffentliche Schnellladepark Europas für E-Autos entstehen.

Ende dieses Jahres sollen 52 E-Autos am Kamener Kreuz in Nordrhein-Westfalen schnellladen können, berichtet EnBW. Dort soll der größte Schnellladepark Europas entstehen.

Die Autos können je nach Fahrzeugin nur fünf Minuten Strom für 100 Kilometer Reichweite tanken. Dafür sorgen HPC-Ladepunkte (High Power Charger) mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt, hieß es in der Mitteilung. Wie bei allen Ladepunkten des Energieunternehmens werde mit 100 Prozent Ökostrom geladen.

Die Ladesäulen im neuen Park sind laut EnBW überdacht und beleuchtet. Eine Photovoltaik-Anlage versorge den Standort mit einer Leistung von bis zu 120 Kilowatt mit Strom und speist überschüssige Energie in das örtliche Netz ein. Zudem gebe es vor Ort eine Toilette – womit EnBW einem vielfach geäußerten Kundenwunsch nachkomme.

Bis 2025 möchte die EnBW bundesweit 2.500 Schnellladestandorte betreiben. Das seien mehr Standorte als es bei Deutschlands führenden Mineralölunternehmen jeweils Tankstellen gibt, hieß es.

Seit Anfang 2020 konnte das Energieunternehmen bundesweit 13 große Schnellladeparks mit über 350 Schnellladestandorten vor allem im urbanen und suburbanen Raum fertigstellen, zusätzlich seien 50 Großstandorte in Realisierung und Projektierung. Für den flächendeckenden Ausbau der Schnellladeinfrastruktur investiere EnBW jährlich rund 100 Millionen Euro. (tm)

 

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

06.12.2021

Voraussichtliche Verkehrs- und Digitalminister Volker Wissing

Verbrenner als Auslaufmodell

Der voraussichtliche Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) will sich in seinem neuen Amt für den Klimaschutz einsetzen, berichtete die "Bild am Sonntag". Wissing sagte, dass der Verbrennungsmotor in seiner bisherigen Form ein Auslaufmodell sei. + mehr

Nachhaltigkeitspreis 2022
06.12.2021

Das Motto von Kärcher: „Reduce, Reuse, Recycle“

Kärcher gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022

Das Unternehmen Alfred Kärcher gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022 für seinen vorbildlichen Umgang mit Ressourcen. Die unabhängige Jury aus zwölf Experten verschiedener Fachgebiete wählte Kärcher aus den sieben Finalisten der Kategorie „Transformationsfeld Ressourcen“ als Sieger aus. + mehr

Fahrtraum Museum Alte Tanke
06.12.2021

Aus Alt mach Neu

Unikate von der „Alten Tanke“

Arthur Piskernik aus dem österreichischen Feldkirchen ist schon seit seinem 14. Lebensjahr Oldtimer-Fan. 2013 machte er seine Leidenschaft zum Beruf. Der 54-Jährige baut in seiner Werkstatt „Alte Tanke“ Deko-Tankstellen aus den 30er, 50er, 60er und 70er Jahren nach. + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 12/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon