Donnerstag, 22.11.2018
02.11.2018
   

Akquisitionsgeschäft

Logo Weat

Lösung von Weat

Die Abwicklung von Kartenumsätzen stellt künftig einen erlaubnispflichtigen Zahlungsdienst dar. Lesen Sie im Folgenden, mit welcher Lösung Weat die Vorgaben erfüllen will.

Um die Vorgaben der novellierten Zahlungsdiensterichtlinie erfüllen zu können, arbeitet die Weat aktuell an der eigenen Standardlösung Pool+. Grundlage dafür ist die bereits heute mögliche Trennung der Transaktionen über Kredit- und Debitkarten nach Warengruppen. Darauf basierend können die Zahlungsströme für das Eigen-, das Agenturgeschäft und im Einzelfall auch für das Geschäft Dritter verursachergerecht an den jeweiligen Beteiligten ausgezahlt werden.

Für Pool+ erforderlich ist die Nutzung eines offenen Treuhandkontos. Das heißt: Die MÖG müssen es dem Netzbetreiber gestatten, die gesamten unbaren Umsätze der Tankstellen auf ein offenes Weat-Treuhandkonto einzuziehen. Zusätzlich müssen sie den jeweiligen Kreditkarten-Acquirer beauftragen, die Umsätze nicht wie bisher auf das eigene Konto, sondern ebenfalls auf das offene Weat-Treuhandkonto zu überweisen, so dass sich alle Umsätze über Kredit- und Debitkarten auf diesem Konto befinden. Anschließend kann der Netzbetreiber auf Basis der Informationen über die Warengruppenzuordnung der Kartenumsätze die Auszahlung vom Treuhandkonto an den richtigen Adressaten veranlassen. Laut Weat ist bei diesem Vorgehen fast keine Änderung am eigenen Abrechnungssystem erforderlich.

Zusätzlich zu Pool+ arbeitet die Weat an einer „Bankenlösung“ für Kunden, die keinen Netzbetreibervertrag für die Kartenautorisierung mit dem Unternehmen haben. Wer eine Huth-Kasse im Einsatz hat, aber vertraglich an einen anderen Netzbetreiber ohne Lösung gebunden ist, kann damit auch ohne Autorisierung Pool+ nutzen. Hier ermöglicht das Huth-Kassensystem die Trennung der unbaren Zahlungsströme. Laut Angaben der Weat ist die Lösung zudem für Kunden interessant, die an einen Netzbetreiberwechsel denken. Hier soll die „Bankenlösung“ als Übergangslösung zum Einsatz kommen, bis der Kunde nach Vertragsende mit dem bisherigen Netzbetreiber auf das Produkt Pool+ umstellt.

Sowohl für die Pool+- als auch für die „Bankenlösung“ benötigt Weat eine Zulassung als Zahlungsdienstleister. Einen entsprechenden Antrag hat das Unternehmen bereits bei der Bafin eingereicht. Der Netzbetreiber geht davon aus, dass die technische und vertragliche Umsetzung fristgerecht bis Mitte 2019 abgeschlossen sein wird. Zu den Konditionen möchte sich Geschäftsführer Jochen Wolf noch nicht äußern. Er verspricht jedoch ein marktgerechtes Angebot. (ab)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Biokraftstoffe
21.11.2018

Neue Biokraftstoff-Regeln

Keine Lebensmittel mehr für den Tank

Tank statt Teller: Das soll es in der EU künftig nicht mehr geben. Das Parlament hat nun das Aus für Biokraftstoff aus Raps, Rüben und Co. besiegelt. + mehr

21.11.2018

Übernahme von Road Account

UTA stärkt Mautgeschäft

Der europäische Mautmarkt wächst dynamisch. Mit der Übernahme des Geschäftsbereichs Road Account von AirPlus International will der Tankkarten-Spezialist von dieser Entwicklung maßgeblich profitieren. + mehr

Tankstelle leerlaufen
19.11.2018

Kraftstoffknappheit

Verband will Tanklaster an Sonntagen fahren lassen

Der niedrige Rheinpegel gilt als Hauptursache dafür, dass vor allem in NRW und Rheinland-Pfalz Tankstellen leer laufen. Es kommt nun immer mehr auf Tanklaster auf der Straße an. + mehr

zur Startseite

Systeme 2018

Sprit+ Spezial Systeme 2018

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2018

Innovation Tankstelle 2018

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2018

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2018

Sprit+ Spezial Tankstellennetze

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2018 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon