Montag, 21.01.2019
07.02.2018
   

Urteil

Sachverständiger nimmt Autoschaden auf

Ein Betreiber kann einen Schaden nicht vorhersehen, den ein defekter Sensor in der Waschanlage auslöst.

Keine Haftung bei defektem Waschanlagensensor

Ein Betreiber einer Waschanlage kann nichts für einen Schaden, den ein kaputter Sensor verursacht. Das Gericht sah den Waschanlagenhersteller in der Verantwortung.

Wird ein Auto in einer Waschanlage beschädigt, haftet der Betreiber der Waschanlage nur für Schäden, die durch eine schuldhafte Pflichtverletzung entstanden sind. Dies ist bei einem defekten Sensor nicht der Fall, urteilte das Oberlandesgericht Frankfurt a.M.

Die Windschutzscheibe eines Autos wurde in einer Waschanlage beschädigt, weil der Gebläsebalken nicht rechtzeitig hochgefahren war. Ursache hierfür war, dass ein Sensor in dem Gebläsebalken defekt war, sodass das Auto nicht richtig erkannt wurde. Der Autobesitzer verlangte von dem Waschanlagenbetreiber Schadensersatz, scheiterte damit aber. Diesem konnte nämlich keine schuldhafte Pflichtverletzung vorgeworfen werden. Für ihn war nicht erkennbar, dass der Sensor defekt war, der Schaden wäre auch bei Anwendung der größtmöglichen Sorgfalt nicht für ihn zu vermeiden gewesen. Grundsätzlich ist zwar davon auszugehen, dass, sofern der Nutzer die Waschanlage richtig bedient hat und kein Defekt am Auto vorlag, der Betreiber für einen Schaden verantwortlich ist. Dies gilt aber dann nicht, wenn wie hier für ihn der Defekt nicht erkennbar war. Der Autobesitzer ist insoweit gehalten, sich an den Hersteller der Waschanlage zu halten. (ctw)

Oberlandesgericht Frankfurt a.M.
Urteil vom 14.12.2017
Aktenzeichen 11 U 43/17

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Zigarette, Schachtel, Tabak
18.01.2019

Tabak

Zigarettenabsatz leicht zurückgegangen

2018 war ein ruhiges Jahr für den Zigarettenmarkt: Laut statistischem Bundesamt ist der Absatz leicht zurückgegangen. + mehr

Prototyp der Co-Elektrolyse von Sunfire
18.01.2019

Power-to-X

Sunfire nimmt erste Co-Elektrolyse in Betrieb

Sunfire ist laut eigenen Angaben ein technologischer Durchbruch für die Energiewende gelungen: Die erfolgreiche Inbetriebnahme und der erfolgreiche Testbetrieb einer Hochtemperatur-Co-Elektrolyse seit November 2018 am Standort in Dresden. + mehr

Kooperation für mobiles Bezahlen beschlossen: Johannes Martens, CEO bei Thinxnet, Christian Krüger, Leiter Geschäftseinheit Tankstellen bei der Baywa, und Marco Weber, Business Development bei Thinxnet (v. l.).
18.01.2019

Mobiles Bezahlen

Baywa und Thinxnet beschließen Kooperation

Nutzer von Ryd Pay können künftig an den rund 100 Automatentankstellen der Baywa Kraftstoff tanken und diesen per Smartphone bezahlen. + mehr

zur Startseite

Systeme 2018

Sprit+ Spezial Systeme 2018

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Tankstellennetze 2018

Sprit+ Spezial Tankstellennetze

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2018 vor? + mehr