Freitag, 28.01.2022
08.02.2018
   

Urteil

Kündigung Arbeitsrecht Anwalt

Kündigt ein Pächter seiner MÖG, steht es um den Handelsvertreterausgleich generell schlecht.

Kein Ausgleich bei Eigenkündigung aus wirtschaftlichen Gründen

Ein Pächter kann nicht aus wirtschaftlichen oder konkurrenzrechtlichen Gründen kündigen und hernach einen Handelsvertreterausgleich einfordern. So entschied das Oberlandesgericht München.

Kündigt ein Tankstellenpächter, der als Handelsvertreter gilt, selbst, reicht es für einen Anspruch auf Handelsvertreterausgleich nicht aus, wirtschaftliche oder konkurrenzrechtliche Argumente für die Kündigung vorzulegen. Das erläuterte das Oberlandesgericht München.

Ein Tankstellenpächter kündigte mit dem Argument, dass ihm der Mineralölkonzern aufgrund seiner desolaten wirtschaftlichen Lage eine Pachtreduzierung hätte anbieten müssen, das aber nicht getan habe. Zudem führte er an, dass nur 1,5 Kilometer entfernt eine andere Tankstelle derselben Marke aufgemacht habe, ihm die Eröffnung einer weiteren Tankstelle einer anderen Marke untersagt worden sei und der Konzern seiner Unterstützungspflicht bei Investitionen nicht nachgekommen sei. Gleichzeitig verlangte er einen Handelsvertreterausgleich, weil ihm unter diesen Voraussetzungen eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses nicht zumutbar gewesen sei.

Da er jedoch keine Wettbewerbsschutzklausel im Vertrag vereinbart hatte, andererseits der Vertrag aber explizit die Tätigkeit für eine andere Marke untersagte, hatte er schlechte Karten. Auch sah das Gericht keine Verpflichtung des Mineralölkonzerns, dem Pächter ungefragt eine Reduzierung der Pacht anzubieten oder von sich aus Investitionsangebote zu unterbreiten. Zwar gibt es Unterstützungspflichten der Konzerne, aber nur in einem eingeschränkten Rahmen. Ein Handelsvertreterausgleich musste vom Konzern unter keinem Gesichtspunkt gezahlt werden, vielmehr wurde die Eigenverantwortlichkeit der Handelsvertreter betont. (ctw)

Oberlandesgericht München
Urteil vom 02.02.2017
Aktenzeichen 23 U 2749/16 

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Logo_ohne_Text_Fuels_of_The_Future
28.01.2022

Kraftstoffe der Zukunft 2022

Technologiefenster für alle Alternativen öffnen

Auf dem 19. Fachkongress für erneuerbare Mobilität drehte sich fünf Tage alles um neue Trends und Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Kraftstoffe. Die fünf veranstaltenden Verbände der deutschen Biokraftstoffwirtschaft begrüßten mehr als 500 Teilnehmende auf dem digitalen Fachkongress. + mehr

Hans_Wenck_Geschaeftsfuehrer_AFM
28.01.2022

Begrenzt verfügbare Biokraftstoffe treiben Kraftstoffpreise in die Höhe

Biokomponenten in Benzin und Diesel sind rar und teuer. Ihr Mindestanteil im Kraftstoff wird aber in den kommenden Jahren EU-weit per Gesetz kontinuierlich erhöht, um CO2 im Verkehr zu reduzieren. Als Folge ist damit zu rechnen, dass Angebot und Nachfrage weiter aus dem Lot geraten. + mehr

Wiesbaden_ESWE_Ladestation_1180
27.01.2022

ADAC

Schilder-Wirrwarr an öffentlichen Ladestationen

Nicht immer geht eindeutig hervor, wie lange tatsächlich geparkt und geladen werden darf. Dies zeigt der ADAC am Beispiel Wiesbaden. + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr