-- Anzeige --

Biodiesel: Verbrauch steigt in der ersten Jahreshälfte

Der Verband UFOP beziffert den Gesamtabsatz von Biodiesel und HVO in der EU auf rund 2,5 Millionen Tonnen im Jahr 2022.
© Foto: Corona Borealis / stock.adobe.com

Im ersten Halbjahr 2022 wurden rund 1,23 Millionen Tonnen Biodiesel und wasserstoffbehandeltes Pflanzenöl zur Beimischung in der EU verwendet. Das entspricht einem Anstieg von 6,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021, so ein Bericht des Verbands UFOP.


Datum:
09.09.2022
Autor:
Redaktion Sprit+
Lesezeit:
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nach Untersuchungen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft stieg die Nachfrage nach Diesel in der ersten Hälte dieses Jahres um 1,6 Prozent auf 15,15 Millionen Tonnen. Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) beziffert den Gesamtabsatz von Biodiesel und HVO in der EU auf rund 2,5 Millionen Tonnen im Jahr 2022. Die durchschnittliche Beimischungsquote von Biodiesel/HVO lag zwischen Januar und Juni 2022 bei 7,5 Prozent. Die Verwendung von Bioethanol betrug 573.520 Tonnen und übertraf damit die Vorjahresmenge um knapp 12 Prozent. Der Verbrauch von Ottokraftstoff (E 5 / E 10) stieg im gleichen Zeitraum um gut sieben Prozent.

Der Verbrauch von Biodiesel ging im Juni 2022 gegenüber dem Vormonat um fünf Prozent auf 195.000 Tonnen zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutet dies einen starken Rückgang von 8,7 Prozent. Der Verbrauch von Diesel erreichte im Juni 2022 2,7 Millionen Tonnen. Das waren 14 Prozent mehr als im Vormonat, aber dennoch sechs Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Dadurch sank die Beimischungsquote deutlich auf 6,7 Prozent und lag damit unter dem Halbjahresdurchschnitt und deutlich unter der Quote von acht Prozent im Juni 2021. Die Verwendung von Bioethanol war im Juni 2022 weiter rückläufig. Mit 90.910 Tonnen lag der Verbrauch um 3,4 Prozent unter dem des Vormonats. Die Verwendung von Bioethanol in Gemischen ging um 5,6 Prozent zurück, lag aber immer noch 2,8 Prozent über dem Niveau vom Juni 2021. 

Die Entwicklung der Nachfrage von Biokraftsoffen in Deutschland.
© Foto: BAFA; AMI

Verbot von Palmöl als Biokraftstoff

Für das vierte Quartal erwartet der Verband UFOP eine steigende Nachfrage nach Biodiesel/HVO auf Rapsölbasis, was sich stabilisierend auf die Preise auswirken würde. In Deutschland werden ab Anfang 2023 palmölbasierte Biokraftstoffe (Biodiesel/HVO) nicht mehr auf die THG-Quotenverpflichtung angerechnet. Auch andere Mitgliedsstaaten wie Frankreich, Schweden, Portugal, Belgien und die Niederlande haben Palmöl von der Anrechnung auf die Quotenverpflichtung ausgeschlossen. Diese Nachfragelücke wird unter anderem mit Rapsöl geschlossen werden müssen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Sprit+ Online ist der Internetdienst für den Tankstellenmarkt und richtet sich an Tankstellenunternehmer, Waschbetriebe, Mineralölgesellschaften und Verbände. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Politik, Shop/Gastro, Tank-/Waschtechnik und alternative Kraftstoffe enthält die Seite ein Branchenverzeichnis. Ergänzt wird das Online-Angebot um betriebswirtschaftliche Führung/Personalien und juristische Angelegenheiten. Relevante Themen wie E-Zigaretten, Energiemanagement und Messen findet man hier ebenso wie Bildergalerien und Videos. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Ein kostenloser Newsletter fasst 2x wöchentlich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Sprit+ ist offizielles Organ der IG Esso.