Donnerstag, 16.07.2020
13.11.2019
   

Europäischer Pkw-Markt

Der Diesel steht in Europa unter Druck.

Diesel weiter im Sinkflug

In Deutschland hat sich der Diesel zuletzt leicht erholt, in Europa verliert er weiter an Boden. E-Autos hingegen konnten aber überall zulegen.

Der Diesel-Anteil am europäischen Pkw-Markt ist im dritten Quartal unter die 30-Prozent-Marke gesunken. Zwischen Juli und September wurden in der EU laut dem Branchenverband ACEA eine Million Pkw mit Selbstzündermotor zugelassen, 14,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil der Motorentechnik sank von 34,7 auf 29,1 Prozent.

Deutschland zählt zu den wenigen Märkten, die sich gegen den Trend stemmen. Im dritten Quartal stieg die Zahl der neu zugelassenen Diesel-Pkw hierzulande um 4,7 Prozent auf 277.103 Einheiten. Wachstum gab es außerdem in Schweden, Griechenland, Lettland und Litauen. Auf allen anderen EU-Märkten ist der Diesel teils zweistellig im Minus: Besonders unter Druck steht er in Holland, wo die Zulassungszahlen um 41,8 Prozent auf 7.357 Einheiten einbrachen. Auf dem traditionell starken Dieselmarkt Frankreich betrug der Rückgang 12,6 Prozent (159.640 Neuzulassungen).

Von der Dieselschwäche profitiert vor allem der Benziner. 2,12 Millionen Neuzulassungen im dritten Quartal entsprechen einem Plus von 6,1 Prozent. Noch stärker zugelegt haben die alternativen Antriebe: Mit 403.860 Fahrzeugen lag ihre Zahl 46,2 Prozent über Vorjahresniveau. Treibkraft waren die E-Auto, deren Neuzulassungen um 126,3 Prozent auf 73.137 Einheiten stiegen. Weniger gefragt als zuletzt zeigten sich hingegen die Plug-in-Hybride: Dort sank die Zahl der Neuwagen um 7,6 Prozent auf 37.493 Einheiten. Das Minus geht vor allem auf das Konto des langjährigen Hauptmarkts Großbritannien, wo zuletzt die staatlichen Kaufzuschüsse gestrichen worden waren. (SP-X)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Triple-Charger Ladestation Ladeinfrastruktur
15.07.2020

Verband

Milliardeninvestitionen für E-Auto-Ladenetz nötig

Zum Ausbau eines flächendeckenden Ladenetzes für Elektroautos seien in den kommenden Jahren Investitionen in Milliardenhöhe nötig, rechnet der Bundesverband eMobilität vor. Die Finanzierung solle auch an die Stromkunden weitergegeben werden. + mehr

Q1 startet in die Elektromobilität
14.07.2020

Ladeinfrastruktur

Q1 startet in die Elektromobilität

Rechtzeitig zum Hochlauf der Elektromobilität sind die ersten sieben Schnellladestandorte von Q1 Energie in Betrieb gegangen. Kunden können hier mit bis zu 150 kWh ihre Elektrofahrzeuge laden. + mehr

Baywa Mobility Solutions: Elektromobilität
14.07.2020

Marktanalyse

Elektroautos im Süden beliebter

Allein in Bayern und Baden-Württemberg sind 40 Prozent der in Deutschland zugelassenen Stromer unterwegs. Allerdings ist es in diesen Bundesländern etwas schwieriger, einen freien Platz an einer Ladesäule zu finden. + mehr

zur Startseite

Systeme 2019

Sprit+ Spezial Systeme 2019

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2020

Sprit+ Innovation 2020

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 7/2020

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2020

Sprit+ Spezial Tankstellennetze 2020

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2020 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon