Montag, 06.12.2021
14.02.2020
   

Autowäsche

Caramba und mayato kooperieren

KI-unterstützte Fahrzeugwäsche reduziert nachweislich den Wasserverbrauch.

Caramba und Mayato kooperieren

Waschstraßen sollen in Zukunft deutlich weniger Wasser verbrauchen und gleichzeitig Chemie einsparen. Caramba nimmt diese Aufgabe gemeinsam mit Mayato, einem Experten für Künstliche Intelligenz (KI) und Data Science, jetzt in Angriff.

Caramba will die Autowäsche mittels Künstlicher Intelligenz (KI) individueller und damit umweltfreundlicher gestalten. Gemeinsam mit Mayato entwickelt der Hersteller aktuell eine Lösung, die vollautomatisch Schmutz auf Autos erkennt, die geeignete Chemie auswählt und deren Dosierung steuert. Die KI-Experten von Mayato nutzen für die Auswertungen Daten von Sensoren aus der Waschanlage.

Bisher werden alle Fahrzeuge in der Waschstraße nach dem gleichen Programm gereinigt, unabhängig vom Verschmutzungsgrad. Der Verbrauch an Waschsubstanzen ist in vielen Fällen deutlich höher als eigentlich notwendig. „Ziel ist es, die Dosierung der Reinigungschemie optimal auf den Verschmutzungsgrad des einzelnen Fahrzeugs abzustimmen und so den Verbrauch nachhaltig zu reduzieren. Damit landet weniger Chemie im Brauchwasser, das so leichter aufbereitet und in den Waschprozess zurückgeführt werden kann. Dadurch sinkt letztlich auch der Frischwasserverbrauch“, erklärt Bernd Weyershausen, Geschäftsführer Marketing & Sales bei Caramba.

Darüber hinaus eröffnet die KI-unterstützte Fahrzeugwäsche eine Änderung des Geschäftsmodells: In der Vergangenheit wurde die Reinigungschemie in Euro pro Liter verkauft. Zukünftig kann die Abrechnung pro Fahrzeugwäsche nach dem Pay-per-Wash-Prinzip erfolgen. Die Betreiber erhalten damit weitreichende Kalkulationssicherheit. Der Chemiespezialist setzt auf ganzheitliche, individuelle Prozesslösungen nach seinem bewährten ABC-Prinzip: Aus Analyse (A) plus Beratung (B) entsteht der Caramba-Effekt (C). (ab)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

06.12.2021

Voraussichtliche Verkehrs- und Digitalminister Volker Wissing

Verbrenner als Auslaufmodell

Der voraussichtliche Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) will sich in seinem neuen Amt für den Klimaschutz einsetzen, berichtete die "Bild am Sonntag". Wissing sagte, dass der Verbrennungsmotor in seiner bisherigen Form ein Auslaufmodell sei. + mehr

Nachhaltigkeitspreis 2022
06.12.2021

Das Motto von Kärcher: „Reduce, Reuse, Recycle“

Kärcher gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022

Das Unternehmen Alfred Kärcher gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022 für seinen vorbildlichen Umgang mit Ressourcen. Die unabhängige Jury aus zwölf Experten verschiedener Fachgebiete wählte Kärcher aus den sieben Finalisten der Kategorie „Transformationsfeld Ressourcen“ als Sieger aus. + mehr

Fahrtraum Museum Alte Tanke
06.12.2021

Aus Alt mach Neu

Unikate von der „Alten Tanke“

Arthur Piskernik aus dem österreichischen Feldkirchen ist schon seit seinem 14. Lebensjahr Oldtimer-Fan. 2013 machte er seine Leidenschaft zum Beruf. Der 54-Jährige baut in seiner Werkstatt „Alte Tanke“ Deko-Tankstellen aus den 30er, 50er, 60er und 70er Jahren nach. + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 12/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon