-- Anzeige --

Nach Tankunfall: Aral verkauft wieder CNG

Aral empfiehlt seinen Partnern, die Zapfsäulen über das Kassensystem zu sperren und erst auf Kundenwunsch freizuschalten.
© Foto: Catherine Yeulet/istockphoto

Die Aral lockert ihre Haltung zum Verkauf von CNG: Kunden, die nachweisen können, dass sie kein vom VW-Rückruf betroffenes Erdgas-Fahrzeug fahren, sollen wieder tanken dürfen.


Datum:
16.09.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Aral hat heute (16.09.2016) angekündigt, die schrittweise Wiederaufnahme des Erdgasverkaufs durch Gasversorger zu unterstützen. Die ursprüngliche Empfehlung an die Tankstellenbetreiber, vorerst kein CNG mehr zu vertreiben, wandelte Aral um: Nun rät die MÖG, die Erdgas-Zapfsäule über das Kassensystem zu sperren und individuell für jeden Tankvorgang freizuschalten.

Der Kunde muss sich zunächst beim Kassenpersonal melden und nachweisen, dass er kein vom VW-Rückruf betroffenes Fahrzeug fährt. Die betroffenen Erdgas-Modelle sind Touran, Passat und Caddy. "Aus operativen Gründen" könne der Betreiber aber auch generell alle VW-Erdgasfahrzeuge von der Betankung ausschließen, empfiehlt Aral. Per Hinweis an der Erdgaszapfsäule sollen die Kunden über diese Vorgehensweise informiert werden.

„Die Freigabe der CNG-Tankstellen ist überfällig“, kommentiert Michael Oppermann, Pressesprecher von Zukunft Erdgas, der Interessenvertretung der Erdgasunternehmen. „Sicherheit geht vor. Der generelle Ausschluss von CNG-Betankungen hat aber nicht mehr Sicherheit gebracht, sondern nur Verunsicherung“, kritisiert er. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Sprit+ Online ist der Internetdienst für den Tankstellenmarkt und richtet sich an Tankstellenunternehmer, Waschbetriebe, Mineralölgesellschaften und Verbände. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Politik, Shop/Gastro, Tank-/Waschtechnik und alternative Kraftstoffe enthält die Seite ein Branchenverzeichnis. Ergänzt wird das Online-Angebot um betriebswirtschaftliche Führung/Personalien und juristische Angelegenheiten. Relevante Themen wie E-Zigaretten, Energiemanagement und Messen findet man hier ebenso wie Bildergalerien und Videos. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Ein kostenloser Newsletter fasst 2x wöchentlich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Sprit+ ist offizielles Organ der IG Esso.