Freitag, 18.09.2020
13.05.2020
   

F-Gase-Verordnung

Kühlregal mit Energydrinks an der Tankstelle

Von der F-Gase-Verordung sind auch Wandkühlregale in Tankstellen betroffen.

Neue Verordnung für Kühlsysteme

Die Europäische Union will mit der sogenannten F-Gase-Verordnung die fluorierten Treibhausgase reduzieren. Das betrifft auch die gewerbliche Lebensmittelkühlung.

Die EU-Verordnung Nr. 517/2014, auch F-Gase-Verordnung genannt, reglementiert die Verwendung von fluorierten Treibhausgasen. Davon betroffen sind auch synthetische Kältemittel, die in der gewerblichen Lebensmittelkühlung eingesetzt werden. Ziel der EU-Verordnung ist die schrittweise Reduktion der in der EU in Verkehr gebrachten fluorierten Treibhausgasmengen bis zum Jahr 2030 um 79 Prozent. Hier lautet der Schlüsselbegriff Global Warming Potential (GWP): Er bezeichnet das Treibhausgaspotenzial, das von den in den Kühl- und Tiefkühlmöbeln eingesetzten Kältemitteln ausgeht. Dieser Wert ­gliedert die neue Verordnung in mehrere Stufen. Die für die Gewerbekälte wichtigsten Etappen im Überblick:

Seit 2020: Verbot des Inverkehrbringens von

+ ortsfesten Kälteanlagen, die Kältemittel mit einem GWP von 2.500 oder mehr enthalten.
+ von Kühl- und Gefriergeräten für die gewerbliche Verwendung (hermetisch geschlossene Systeme), die Kältemittel mit einem GWP von 2500 oder mehr enthalten.

Seit 2020: Verbot der Verwendung

+ von Kältemitteln mit einem GWP von 2.500 oder mehr zur Wartung oder Instandhaltung von Kälteanlagen mit einer Füllmenge von 40 Tonnen CO2-Äquivalent oder mehr. (In bestimmten Fällen gelten Ausnahmeregelungen.)
Das betrifft beispielsweise das Kältemittel R404A.

Ab 2022: Verbot des Inverkehrbringens

+ von Kühl- und Gefriergeräten für die gewerbliche Verwendung (hermetisch geschlossene Systeme), die Kältemittel mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten.
+ von mehrteiligen zentralisierten gewerblichen Kälteanlagen mit einer Leistung von 40 Kilowatt oder mehr, die Kältemittel mit einem GWP von 150 oder mehr enthalten. (In bestimmten Fällen gelten Ausnahmenregelungen.)
Das betrifft beispielsweise die Kältemittel R134A und R404A.

Zukunftsfähige Lösungen

Weil viele Kühlsysteme mit Blick auf die neue Verordnung nicht zukunftsfähig sind, muss der Lebensmittelhandel nachrüsten. Neue Lösungen mit alternativen Kältemitteln oder Hybridsysteme können hier eine gute Möglichkeit sein, betont der Hersteller KMW Kühlmöbelwerk Limburg. Für manche Anlagen lohnt es sich, auf natürliche Kältemittel auszuweichen. So eignet sich beispielsweise CO2 (R744) vor allem für große Kühl- und Tiefkühlflächen, ­während der Einsatz von Propan (R290) aufgrund von Brandschutz- und Füllmengenbeschränkungen auf kleinere Geräte begrenzt ist.

Eine weitere Alternative ist das neue Kältemittel R455A, auch unter dem Handelsnamen Solstice L40X bekannt. Es eignet sich für Anwendungen im mittleren und unteren Temperaturbereich, verfügt über ähnliche Eigenschaften wie R404A und hat dabei einen GWP-Wert von 148. Hinzukommend hat R455A eine hohe Verdichtungsendtemperatur und ist praktisch nicht entflammbar (Entflammbarkeits­klasse A2L). Das neue Kältemittel bietet somit ähnliche, wenn nicht sogar bessere Kühleigenschaften bei gleichzeitig geringerem Treibhauspotential als bisher verwendete Kältemittel, ist man bei KMW überzeugt. (ab)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

WillerWald Holstein Kiel
18.09.2020

WillerWald

Tore und Tanken für mehr Wald

Der Fußball-Zweitligist Holstein Kiel unterstützt das Tankstellenunternehmen Anton Willer bei seiner einzigartigen Initiative. Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther ist Schirmherr. + mehr

17.09.2020

Personalie

Liqui Moly stärkt Tankstellengeschäft

Bei dem Ulmer Schmierstoffanbieter hat sich das Geschäft mit Tankstellenkunden binnen weniger Jahre zu einer starken Säule entwickelt. Ab 2021 wird der Bereich deshalb zu einer eigenständigen Vertriebslinie. + mehr

Tanken Tankstelle Aral
17.09.2020

BP-Ausblick

Das Ende des Ölzeitalters

Die Mineralölnachfrage hat ihren Zenit überschritten. Behaupten nicht Umweltschützer, sondern der BP-Konzern. + mehr

zur Startseite

Systeme 2019

Sprit+ Spezial Systeme 2019

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2020

Sprit+ Innovation 2020

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 9/2020

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2020

Sprit+ Spezial Tankstellennetze 2020

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2020 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon