-- Anzeige --

Neuauflage abgesagt: Genfer Autosalon am Ende

04.06.2024 14:10 Uhr | Lesezeit: 2 min
"Auto Future Now" lautete das Motto vom Genfer Autosalon 2024. Eine Zukunft hat das Messeformat angesichts einer schlechten Resonanz allerdings nicht mehr
"Auto Future Now" lautete das Motto vom Genfer Autosalon 2024. Eine Zukunft hat das Messeformat angesichts einer schlechten Resonanz allerdings nicht mehr.
© Foto: SP-X/Holger Holzer

Im Februar feierte der Genfer Autosalon überraschenderweise ein Comeback. Doch die PS-Show floppte. Nun haben die Verantwortlichen die traurige Konsequenz gezogen.

-- Anzeige --

Der Genfer Autosalon, der über Jahrzehnte eine zu den großen internationalen Messeformaten der Autoindustrie zählte, wird 2025 nicht stattfinden. Laut einer Mitteilung ist der Vorstand der Stiftung "Comité permanent du Salon international de l'automobile" angesichts zu vieler Unwägbarkeiten nicht mehr bereit, das Risiko einer Neuauflage im kommenden Frühjahr einzugehen. 

Damit dürfte auch das endgültige Ende der traditionsreichen Veranstaltung im klassischen Genf-Format besiegelt sein. Wie es weiter heißt, habe die Stiftung die kantonale Stiftungsaufsichtsbehörde (ASFIP) formell um die Genehmigung zur Auflösung der Stiftung ersucht, da diese ihren statutarischen Zweck nicht mehr erfüllen könne.

Renault, China-Newcomer und Exoten

Bereits in den Jahren 2020 bis 2023 wurde der Autosalon viermal in Folge abgesagt. Anfang 2024 erfolgte dann für einige überraschend die Ankündigung eines Neustarts, auch mit dem Ziel, das Format langfristig wieder etablieren zu wollen. Allerdings konnte der dann Ende Februar abgehaltene Autosalon nicht mehr an die glanzvollen Zeiten der Vor-Corona-Zeit anknüpfen. Von den großen Autokonzernen aus Europa zeigte sich lediglich Renault auf der Messe. Außerdem waren noch chinesische Marken wie MG und BYD sowie einige Exoten vertreten. Die Zahl namhafter Aussteller und Premieren wie auch das Besucher-Interesse blieben im Vergleich zur Vor-Corona-Ära gering.

Trotz der absehbar schlechten Resonanz von Seiten der Industrie wollten die Messeverantwortlichen 2024 dennoch ein Lebenszeichen in der Hoffnung setzen, ab 2025 wieder mehr namhafte Aussteller nach Genf locken zu können. In der nun veröffentlichten Absage heißt es jedoch, dass "die Marktbedingungen in Europa für den Erfolg künftiger Ausgaben nicht förderlich sind". 

Der Name GIMS (Geneva International Motor Show) bleibt als Messeveranstaltung dennoch weiter bestehen. Wie schon in den Vorjahren soll es 2025 wieder ein Herbst-Pendant am Persischen Golf geben. Die nächste GIMS Qatar ist demnach für November 2025 in Doha geplant.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Sprit+ Online ist der Internetdienst für den Tankstellenmarkt und richtet sich an Tankstellenunternehmer, Waschbetriebe, Mineralölgesellschaften und Verbände. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Politik, Shop/Gastro, Tank-/Waschtechnik und alternative Kraftstoffe enthält die Seite ein Branchenverzeichnis. Ergänzt wird das Online-Angebot um betriebswirtschaftliche Führung/Personalien und juristische Angelegenheiten. Relevante Themen wie E-Zigaretten, Energiemanagement und Messen findet man hier ebenso wie Bildergalerien und Videos. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Ein kostenloser Newsletter fasst 2x wöchentlich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Sprit+ ist offizielles Organ der IG Esso.