-- Anzeige --

Alternative Kraftstoffe: Wasserstoff sicher und zuverlässig transportieren

Transhyde will dabei helfen, eine nationale Wasserstoffinfrastruktur aufzubauen.
© Foto: Projektträger Jülich im Auftrag des BMBF

Das Leitprojekt Trans-Hyde will in fünf begleitenden Forschungs- und vier Demonstrations-Projekten Wasserstoff-Transporttechnologien voranbringen. Es soll in den kommenden vier Jahren mit rund 139 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden.


Datum:
18.08.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wasserstoff gilt als einer der Kraftstoffe der Zukunft. Allerdings ist unter anderem noch die Frage des Transports offen. Lassen sich bestehende Gasnetze umwidmen? Welche neuen Transport-Technologien braucht es? Wo gibt es noch Hemmnisse? Im Leitprojekt Trans-Hyde haben sich nach eigenen Angaben aktuell rund 85 Partner aus Industrie, Verbänden, Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie weitere 20 assoziierte Partner zusammengeschlossen.

"Unser Ziel ist die Beantwortung aller Fragen, die sich Deutschland noch stellen muss, um eine nationale Wasserstoffinfrastruktur aufzubauen", erklären die drei Koordinatoren von Trans-Hyde, Mario Ragwitz (Fraunhofer IEG), Robert Schlögl (Max-Planck-Institut für chemische Energiekonversion) und Jimmie Langham (Aquaventus Koordinationsbüro). "Als eine der zentralen Maßnahmen des Bundesforschungsministeriums zur Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie müssen wir diese Fragen wissenschaftlich und technisch so belastbar beantworten, dass die Grundlagen für die reale Ausführung der Wasserstoffwende gelegt sind". so Ragnitz weiter.

Das Leitprojekt Trans-Hyde soll in vier Demonstrations-Projekten Wasserstoff-Transportlösungen testen und bewerten: den Wasserstofftransport in Hochdruckbehältern, den Wasserstoff-Flüssig-Transport, den Wasserstoff-Transport in( bestehenden und neuen) Gasleitungen sowie den Transport von (in Ammoniak oder dem Trägermedium LOHC) gebundenem Wasserstoff.

Zusätzlich dazu widmet sich das Leitprojekt dem Wasserstoff-Transport in fünf wissenschaftlichen Projekten. Diese beinhalten die Erstellung einer Roadmap zur Wasserstoff-Infrastruktur, die Erarbeitung möglicher Standards, Normen und Sicherheitsvorschriften von Wasserstoff-Transporttechnologien sowie die notwendigen Materialien, Werkstoffen und Sensoren. Außerdem beschäftigen sich die wissenschaftlichen Trans-Hyde-Projekte mit der effizienten Herauslösung von Wasserstoff aus Ammoniak und dem Betanken von Behältern mit flüssigem, tiefkaltem Wasserstoff. (bg)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Sprit+ Online ist der Internetdienst für den Tankstellenmarkt und richtet sich an Tankstellenunternehmer, Waschbetriebe, Mineralölgesellschaften und Verbände. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Politik, Shop/Gastro, Tank-/Waschtechnik und alternative Kraftstoffe enthält die Seite ein Branchenverzeichnis. Ergänzt wird das Online-Angebot um betriebswirtschaftliche Führung/Personalien und juristische Angelegenheiten. Relevante Themen wie E-Zigaretten, Energiemanagement und Messen findet man hier ebenso wie Bildergalerien und Videos. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Ein kostenloser Newsletter fasst 2x wöchentlich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Sprit+ ist offizielles Organ der IG Esso.