-- Anzeige --

Wichtige Wasserstoffprojekte: Zusammenarbeit mit den Vereinigten Arabischen Emiraten vereinbart

Klima- und Energieminister Robert Habeck setzt beim Ausbau erneuerbarer Energien auf internationale Kooperationen.
© Foto: BMWK/Dominik Butzmann

Nachdem Klima- und Energieminister Robert Habeck vergangene Woche bereits eine Zusammenarbeit mit Norwegen zum schnelleren Ausbau erneuerbarer Energien vereinbart hat, steht nun ein Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten an mit dem Ziel, die Wasserstoffzusammenarbeit zwischen den beiden Ländern zu verstärken und zu beschleunigen.


Datum:
21.03.2022
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Reise des Klima- und Energieministers Robert Habeck am 21. März 2022 in die Vereinigten Arabischen Emirate steht unter dem Ziel, die Wasserstoffzusammenarbeit weiter zu beschleunigen. So wurden heute während des Besuchs des Vizekanzlers vier Wasserstoffprojekte der deutschen Wirtschaft sowie eine Forschungskooperation abgeschlossen. Die Wasserstoffprojekte haben unter anderem zum Ziel, den Aufbau einer umfassenden Wasserstoffwertschöpfungskette zwischen deutschen Unternehmen und den Emiraten aufzubauen. Außerdem wird an der Herstellung von synthetischem Kerosin für die Luftfahrt gearbeitet.

Die Vereinigten Arabischen Emirate verfügen über sehr gute Voraussetzungen für die kostengünstige Produktion von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien und wollen 2022 erste Wasserstofflieferungen nach Deutschland ermöglichen. Habeck: „Der beschleunigte Ausbau von Wasserstoffversorgungsketten ist ein ganz zentraler Schlüssel für den Übergang zu nachhaltiger Energie. Ich begrüße die geplante Zusammenarbeit der deutschen und emiratischen Unternehmen sowie die Forschungskooperation von Fraunhofer mit dem Energieministerium der Vereinigten Arabischen Emirate.“ Die Emiratisch-Deutsche Energiepartnerschaft besteht bereits seit 2017.

Im Rahmen der nationalen Wasserstoffstrategie hat die Bundesregierung weitere Schritt zum schnelleren Ausbau des Angebots von grünem Wasserstoff eingeleitet. Eine neue Internetpräsenz der Bundesregierung bündelt erstmals ressortübergreifend Informationen zum Thema Wasserstoff, zur Nationalen Wasserstoffstrategie und den Fördermöglichkeiten des Bundes. Die eigens hierfür eingerichtete „Lotsenstelle Wasserstoff“ bietet als neues Serviceangebot eine gezielte Beratung zur Förderung von Innovationen und Investitionen im Wasserstoffbereich an. (red/sh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Sprit+ Online ist der Internetdienst für den Tankstellenmarkt und richtet sich an Tankstellenunternehmer, Waschbetriebe, Mineralölgesellschaften und Verbände. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Politik, Shop/Gastro, Tank-/Waschtechnik und alternative Kraftstoffe enthält die Seite ein Branchenverzeichnis. Ergänzt wird das Online-Angebot um betriebswirtschaftliche Führung/Personalien und juristische Angelegenheiten. Relevante Themen wie E-Zigaretten, Energiemanagement und Messen findet man hier ebenso wie Bildergalerien und Videos. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Ein kostenloser Newsletter fasst 2x wöchentlich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Sprit+ ist offizielles Organ der IG Esso.