-- Anzeige --

MEW: Planbarkeit muss endlich im Vordergrund stehen

Matthias Plötzke, Hauptgeschäftsführer des MEW.
© Foto: MEW

Die Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland (MEW) begrüßt das novellierte Klimaschutzgesetz, fordert aber von der Politik noch mehr Planungs- und Investitionssicherheit für mittelständische Energieunternehmen, Technologieoffenheit sowie eine engere Verzahnung der nationalen und europäischen Klimapolitik.


Datum:
29.06.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland (MEW) unterstützt das novellierte Klimaschutzgesetz, das am 24. Juni 2021 im Bundestag beschlossen wurde. „Es ist gut, dass für künftige Klimaschutzmaßnahmen die Folgeabschätzungen auch für Wirtschaft und Beschäftigung in das Gesetz wieder aufgenommen wurden. Damit wurde ein wichtiges Versäumnis korrigiert“, ist Matthias Plötzke, Hauptgeschäftsführer des MEW, überzeugt.

Ab jetzt müsse Planbarkeit und Investitionssicherheit insbesondere für den Mittelstand im Vordergrund stehen. „Wir benötigen einen verlässlichen politischen Pfad – ohne fortlaufende Nachkorrekturen und Ad-hoc-Maßnahmen. Für die mittelständischen Energieunternehmen ist das zentral bei der Bewältigung dieser gewaltigen Aufgabe der Energiewende“, ergänzt Plötzke. Ganz oben müsse dabei die Prämisse der Technologieoffenheit stehen, damit endlich Anreize in Investitionen geschaffen werden. In diesem Zusammenhang bekräftigt Plötzke die Bedeutung des dringend benötigten Hochlaufs klimaneutraler Kraftstoffe als Teil des Mobilitätsmixes statt der einseitigen Förderung von Elektromobilität.

„Wir fordern außerdem eine schnelle und enge Verzahnung der nationalen und europäischen Klimapolitik. Gelingt dies nicht, geht es vor allem zulasten unserer Mitglieder“, befürchtet der Hauptgeschäftsführer. Bleibe man beispielsweise bei der rein nationalen CO2-Bepreisung durch den Brennstoff-Emissionshandel mindert das die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Unternehmen und für den Klimaschutz wäre wenig erreicht. (bg)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Sprit+ Online ist der Internetdienst für den Tankstellenmarkt und richtet sich an Tankstellenunternehmer, Waschbetriebe, Mineralölgesellschaften und Verbände. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Politik, Shop/Gastro, Tank-/Waschtechnik und alternative Kraftstoffe enthält die Seite ein Branchenverzeichnis. Ergänzt wird das Online-Angebot um betriebswirtschaftliche Führung/Personalien und juristische Angelegenheiten. Relevante Themen wie E-Zigaretten, Energiemanagement und Messen findet man hier ebenso wie Bildergalerien und Videos. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Ein kostenloser Newsletter fasst 2x wöchentlich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Sprit+ ist offizielles Organ der IG Esso.