-- Anzeige --

Energiewende: Shell will Deutschland-Geschäft umbauen

Energiewende: Shell will Deutschland-Geschäft umbauen
Dr. Fabian Ziegler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutsche Shell Holding GmbH.
© Foto: Shell

Mit fortschreitender Energiewende soll massiv CO2 eingespart werden. Das kündigte Dr. Fabian Ziegler an, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutsche Shell Holding GmbH.


Datum:
30.09.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auf einer virtuellen Veranstatlung in Berlin sagte Ziegler: "Wir unterstützen Deutschland, ein Land mit netto null Emissionen zu werden. Die Transformation von Shell in Deutschland hat begonnen und wird sich beschleunigen." Shell habe einen Plan entworfen, um Treibhausgase zu kompensieren. Und zwar nicht nur die eigenen, sondern auch jene, die beim Konsum von Shell-Produkten druch Kunden entstehen.

Binnen eines Jahrzehnts sollen die Emissionen um über ein Drittel sinken oder kompensiert werden. Das entspricht laut Shell 30 Millionen Tonnen pro Jahr beziehungsweise rund einem Zehntel des CO2-Reduktionsziels der deutschen Bundesregierung bis 2030. "Wir glauben, dass das gelingen kann, wenn gleichzeitig die Politik für die notwendigen Rahmenbedingungen sorgt und Kunden vermehrt CO2-ärmere Produkte nachfragen", so Ziegler.

Shell will unter anderem

  • führender Anbieter von grünem Wasserstoff für Industrie- und Transportkunden werden
  • die Elektrolyse-Kapazität in der Rheinland Raffinerie verzehnfachen
  • weitere H2-Projekte untersuchen
  • sich durch Offshore-Wind oder kombinierte Offshore-Wind-/Wasserstoff-Produktion an der Produktion erneuerbarer Energien beteiligen
  • bis 2030 rund 1.000 Schnellladesäulen an seinen Tankstellen errichten und
  • die Rohöl-Raffinerie im Rheinland in einen kohlenstoffarmen Energiepark transformieren.

"Shell in Deutschland will beim Thema Netto-Null-Emissionen für die gesamte Shell vorangehen", betonte Ziegler weiter. "Das bedeutet auch, dass wir investieren wollen. Um unser langjähriges Know-how mit neuen Denkansätzen zu vereinen, schauen wir dabei auch auf Start-ups." (bg)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Sprit+ Online ist der Internetdienst für den Tankstellenmarkt und richtet sich an Tankstellenunternehmer, Waschbetriebe, Mineralölgesellschaften und Verbände. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Politik, Shop/Gastro, Tank-/Waschtechnik und alternative Kraftstoffe enthält die Seite ein Branchenverzeichnis. Ergänzt wird das Online-Angebot um betriebswirtschaftliche Führung/Personalien und juristische Angelegenheiten. Relevante Themen wie E-Zigaretten, Energiemanagement und Messen findet man hier ebenso wie Bildergalerien und Videos. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Ein kostenloser Newsletter fasst 2x wöchentlich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Sprit+ ist offizielles Organ der IG Esso.