Donnerstag, 23.09.2021
15.12.2017
   

Räumpflicht

Sprit+ mit neuem Bereich Recht & Steuern

Bei Schnee und Eis hat ein Ladenbetreiber dafür zu sorgen, dass es im Shop nicht rutschig ist.

Shopkunde verunfallt bei Glätte, Betreiber haftet

Das OLG München nimmt Shopbetreiber in die Pflicht, bei Glätte "einen Räum- und Wischdienst" einzurichten. Andernfalls haftet der Betreiber mit, wenn sich Kunden verletzen.

Besteht die Gefahr, dass bei Schnee Matsch und Nässe in ein Geschäft hereingetragen werden, muss der Geschäftsinhaber einen Räum- und Wischdienst einrichten, damit der Boden so trocken gehalten werden kann, dass Kunden dort nicht ausrutschen, erklärt das Oberlandesgericht München.

Bei winterlichen Straßen- und Gehwegverhältnissen kam eine Kundin im Eingangsbereich eines Ladengeschäfts zu Fall. Dort waren im Eingangsbereich zwar ein Schmutzfanggitter und auch entsprechende Matten ausgelegt worden. Diese reichten aber nicht aus: Schneeklumpen wurden hereingetragen und bildeten eine ruchtschgefährliche Nässe. Für die schweren Verletzungen der Kundin haftete der Ladenbesitzer zu 75 Prozent. Denn er hätte bei solchen Witterungsverhältnissen einen Räum- und Wischdienst einrichten müssen. Da dies nicht erfolgt ist, hat er seiner Verkehrssicherungspflicht nicht genügt. Dies führt dazu, dass er zumindest anteilig haftet.

Der Kundin wurde hier ein Mitverschuldensanteil von 25 Prozent angelastet, weil sie selbst die bei solchen Witterungsverhältnissen erforderliche Sorgfalt nicht ausreichend beachtet hat und zum Beispiel nicht ausreichend sicheres Schuhwerk getragen hat. (tra)

Oberlandesgericht München
Urteil vom 18.01.2017
Aktenzeichen 20 U 4062/16 

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Online-Shop; Online-Handel; Autokauf im Internet; Onlineshop; Digitalisierung
22.09.2021

Digitales Bezahlen

Die Mehrheit der Deutschen nutzt Online-Banking

Nach einer aktuellen YouGov-Analyse nutzen 86 Prozent der Deutschen Online-Banking. Die am häufigsten genutzte Funktion ist das Tätigen von Online-Überweisungen. Bei Produkten mit hohem Risiko wird weiterhin der Kontakt zur Bankfiliale bevorzugt. + mehr

Fünf Euro im Geldbeutel
22.09.2021

Coronavirus

Kein Infektionsrisiko durch Bargeld

Von Bargeld geht kein besonderes Infektionsrisiko für eine Erkrankung mit dem Corona-Virus aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der EZB in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum und Unterstützung der Labore Dr. Brill und Partner in Hamburg sowie BluTest Laboratories in Glasgow. + mehr

22.09.2021

ADAC

Benzinpreis erreicht Acht-Jahres-Hoch

Die Preise für Kraftstoff ziehen weiter an. Der Liter Super E10 ist so teuer wie seit 2013 nicht mehr. Beim Diesel zeigt die Kurve noch stärker nach oben. + mehr

zur Startseite

Systeme 2020

Sprit+ Spezial Systeme 2020

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr