Dienstag, 30.11.2021
03.08.2015
   

Kraftstoff

Super_E10_Tankstelle_Tanken

Super E10 war im Juli durchschnittlich rund 20 Cent pro Liter teurer als im Januar 2015.

Benzinpreise im Juli auf Jahresrekordhoch

Im Vergleich zum günstigsten Jahresmonat Januar befinden sich die Kraftstoffpreise auf einem neuen Jahreshöchststand: Im Mittel kostete der Liter E10 rund 20 Cent mehr als zu Jahresbeginn.

Im Juli 2015 zahlten Autofahrer im Bundesschnitt für vier Mal Auftanken à 60 Liter Super E10 rund 349 Euro und damit gut 85 Cent mehr als im Juni. Das zeigt die monatliche Auswertung von clever-tanken.de. Im Vergleich zum Januar beträgt der Unterschied knapp 50 Euro für vier Mal Auftanken. Ein weiteres Ergebnis: Der Preisunterschied zwischen Diesel und Super E10 ist weiterhin groß. Er liegt bei aktuell durchschnittlich 27 Cent – und ist damit deutlich höher als der steuerliche Unterschied zwischen beiden Kraftstoffen von gut 22 Cent.

Super E10 tankten Autofahrer laut clever-tanken.de im Juli am günstigsten in Bremen mit durchschnittlich rund 1,435 Euro pro Liter. Damit ist Bremen zum dritten Mal in Folge unter den Top drei der günstigsten deutschen Tankstädte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Hamburg (1,436 Euro) und Essen (1,438 Euro). Essen schaffte es damit zum fünften Mal in 2015 unter die Top drei in dieser Kategorie.

Am teuersten war Super E10 in den drei folgenden der 20 größten deutschen Städte: Frankfurt am Main (1,468 Euro), Köln (1,464 Euro) und Wuppertal (1,459 Euro). Wuppertal ist damit zum vierten Mal und Frankfurt am Main zum dritten Mal in Folge unter den Top drei der teuersten Tankstädte. Viermaliges Auftanken à 60 Liter kostete in Frankfurt rund 352,30 Euro und damit etwa 7,90 Euro mehr als im günstigen Bremen. (ab)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

29.11.2021

Machbares Ziel oder unrealistische Wunschvorstellung

Ist das Ziel von 15 Millionen Elektrofahrzeugen bis 2030 realisierbar?

Der am letzten Donnerstag vorgestellte Koalitionsvertrag sieht vor, bis 2030 15 Millionen Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen zu haben. Allerdings sollen die bisher mitgezählten Plug-In Hybride in dieser Rechnung nicht enthalten sein, was die Aufgabe zusätzlich erschwert. Mit Hilfe von Marktzahlen und interaktiven Dashboards geht Dataforce der Machbarkeit dieses ambitionierten Ziels auf den Grund. + mehr

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
29.11.2021

Neuerungen 2022

Was sich im neuen Jahr ändert

Manches wird teurer im neuen Jahr, etwa der Sprit, das Bahnfahren oder das Briefporto. Aber in vielen Punkten profitieren Verbraucher auch von neuen Gesetzen und Regelungen, die zu Anfang oder im Laufe des kommenden Jahres in Kraft treten. + mehr

IAV
29.11.2021

Mehr Energieeffizienz in E-Autos

Forschungsverbund um IAV optimiert Siliziumkarbid-Technologie

Größere Reichweiten und kürzere Ladezeiten von Elektroautos sind das Ziel eines Bundesförderprojekts unter Beteiligung von Forschungspartnern um den Engineering Spezialisten IAV (Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr). + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon