Mittwoch, 21.10.2020
06.10.2020
   

Im Berliner Zentrum

mobility-hub-aral-berlin-strom-tanken

Über eine Pufferbatterie ermöglicht diese Aral Ladesäule ultraschnelles Laden mit einer Leistung von bis zu 320 kW.

Aral eröffnet ersten "Mobility Hub"

Die multifunktionale Station an der Holzmarktstraße im Berliner Zentrum dient als Testfeld für die sich verändernden Kundenbedürfnisse in puncto Mobilität.

Neben den klassischen Kraftstoffen und einem Rewe To Go-Shop will Aral mit der ersten Stufe eines sogenannten "Microgrid" aus Ladesäule und Batterie neue Maßstäbe setzen bei den Ladeoptionen für Elektrofahrzeuge in Ballungszentren. Die Station ist an den ÖPNV angeknüpft und soll ein Umsteigeplatz für verschiedene Verkehrsträger sein. Zu diesem Zweck kooperiert Aral mit mehreren Sharing- und Mobilitätsanbietern. Außerdem soll es einen Akku-Wechselautomaten geben. 

"Mit dem neuen Aral Mobility Hub bieten wir den Kunden ein umfassendes Mobilitätsangebot, welches über das einer klassischen Tankstelle hinausgeht. Gerade im urbanen Raum spielt die Vielfalt an Fortbewegungsmöglichkeiten eine immer größere Rolle und unsere Tankstellen können hier zu einem sinnvollen Knotenpunkt werden“, erklärte Patrick Wendeler, Vorstandsvorsitzender der Aral.

Technologisches Herzstück des Aral "Mobility Hub" sind zwei neue Ladestationen für Elektrofahrzeuge, die das Unternehmen in Eigenregie betreibt. Sie können mit einer Leistung von bis zu 320 kW kompatible E-Fahrzeuge laden. Das Besondere: Dieser Standort wurde nicht wie sonst in dieser Leistungsklasse üblich an das Mittelspannungsnetz angeschlossen. Stattdessen wird die Ladeleistung durch eine lokale Batterie bereitgestellt, die sich auflädt, wenn gerade kein E-Fahrzeug angeschlossen ist. Zusätzlich soll in Zukunft am Standort selbständig Strom erzeugt werden, um sich autark zu versorgen. Dabei handelt es sich um die erste Ausbaustufe eines sogenannten Microgrid. Mit dieser Technologie will Aral auch dort ultraschnelles Laden anbieten, wo durch das Stromnetz die technischen oder kommerziellen Voraussetzungen nicht gegeben sind. Aral erprobt erstmals deren Praxistauglichkeit. (bg)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

BBE UFOP
21.10.2020

Wegen Corona

Fachseminar „Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“ nur online

Die Gesundheit der Referenten und Teilnehmer haben oberste Priorität. Deshalb findet das 7. BBE/UFOP-Fachseminar am 2. November nur online statt. + mehr

plattfuss panne reifen geplatzt
21.10.2020

Unfallexperten

Geplatzter Reifen - was tun?

Ein bei hoher Geschwindigkeit platzender Reifen bringt die meisten Autofahrer nahe an den Rand ihrer Belastbarkeit. Dabei ist gerade in einer solchen Situation Ruhe und besonnenes Reagieren gefordert. + mehr

infografik winterfit
20.10.2020

Neun Tipps

So kommen Fahrzeuge gut durch den Winter

Wie man Pannen und Problemen vorbeugen kann. + mehr

zur Startseite

Systeme 2019

Sprit+ Spezial Systeme 2019

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2020

Sprit+ Innovation 2020

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 9/2020

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2020

Sprit+ Spezial Tankstellennetze 2020

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2020 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon