Dienstag, 30.11.2021
24.11.2021
   

Die geteilte „Bezahlrepublik“ Deutschland

Apple Pay Sparkassen

Das Zahlen mit Karte oder Smartphone ist bei jungen Menschen längst verankert.

Die jüngeren Generationen haben sich vom Bargeld verabschiedet

Das Bezahlverhalten an der Kasse ist zwischen den Generationen noch immer zweigeteilt. Doch auch bei den über 60-Jährigen ist der Wandel hin zur Karte laut einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD) im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme bereits zu erkennen.

Gaben 2018 noch 12 Prozent der über 60-Jährigen an, präferiert mit Karte zu zahlen, sind es heute bereits doppelt so viele. Ein Trend, der sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen wird. Wenn es um neue digitale Technologien geht, sind – wenig überraschend – vor allem die 16- bis 29-Jährigen innovationsbereit. Die Zahlung über das Smartphone ist bei ihnen überdurchschnittlich beliebt. Knapp jeder Sechste (15 Prozent) von ihnen sagt, an der Kasse grundsätzlich am liebsten mit dem Smartphone zu zahlen. Bei den über 60-Jährigen gibt dies bisher noch so gut wie niemand an.

Wird an der Kasse bargeldlos gezahlt, ist die kontaktlose Zahlung der neue Standard – denn sie ist schnell, praktisch und hygienisch: 62 Prozent, und damit 12 Prozentpunkte mehr als noch im letzten Jahr, geben an, schon einmal mit der kontaktlosen girocard gezahlt zu haben. Mit 72 Prozent sind es auch hier vor allem die unter 60-Jährigen, die diese Funktion am meisten nutzen.

Die Pandemie hat nicht nur verändert, auf welche Art und Weise in Deutschland bezahlt wird, sondern auch, wie Geld ausgegeben und gespart wird. Fast die Hälfte der Befragten (49 Prozent) bestätigt, besonders viel Geld für Lebensmittel, Miete (42 Prozent) sowie Altersvorsorge und Versicherungen (29 Prozent) auszugeben. Dennoch gibt mehr als jeder Vierte (27 Prozent) an, während der letzten Monate mehr Geld gespart zu haben als vor der Pandemie. Nachholbedarf besteht nach der Corona-Zeit vor allem bei Luxusausgaben: Ihr Gespartes wollen Befragte am liebsten für Reisen (60 Prozent), das eigene Haus bzw. die Wohnung (30 Prozent) und zum Ausgehen (28 Prozent) ausgeben. Ein Zusammenhang wird außerdem beim Sparverhalten und der Nutzung bargeldloser Bezahlmöglichkeiten sichtbar: Menschen, die generell lieber mit Karte bezahlen, konnten während der Corona-Pandemie durchschnittlich mehr sparen als Menschen, die präferiert bar bezahlen. Ausschlaggebend hierfür ist neben der Bezahlpräferenz jedoch auch der sozioökonomische Status der Befragten. (sh)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

29.11.2021

Machbares Ziel oder unrealistische Wunschvorstellung

Ist das Ziel von 15 Millionen Elektrofahrzeugen bis 2030 realisierbar?

Der am letzten Donnerstag vorgestellte Koalitionsvertrag sieht vor, bis 2030 15 Millionen Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen zu haben. Allerdings sollen die bisher mitgezählten Plug-In Hybride in dieser Rechnung nicht enthalten sein, was die Aufgabe zusätzlich erschwert. Mit Hilfe von Marktzahlen und interaktiven Dashboards geht Dataforce der Machbarkeit dieses ambitionierten Ziels auf den Grund. + mehr

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
29.11.2021

Neuerungen 2022

Was sich im neuen Jahr ändert

Manches wird teurer im neuen Jahr, etwa der Sprit, das Bahnfahren oder das Briefporto. Aber in vielen Punkten profitieren Verbraucher auch von neuen Gesetzen und Regelungen, die zu Anfang oder im Laufe des kommenden Jahres in Kraft treten. + mehr

IAV
29.11.2021

Mehr Energieeffizienz in E-Autos

Forschungsverbund um IAV optimiert Siliziumkarbid-Technologie

Größere Reichweiten und kürzere Ladezeiten von Elektroautos sind das Ziel eines Bundesförderprojekts unter Beteiligung von Forschungspartnern um den Engineering Spezialisten IAV (Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr). + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon