Freitag, 15.01.2021
13.01.2021
   

Biokraftstoffverbände

Elektromobilität soll dreifach auf die THG-Quote angerechnet werden.

"Klimaschutz durch Rechentricks"

Die Mehrfachanrechnungen ausgewählter Erfüllungsoptionen auf die THG-Quote stößt auf Ablehnung. So soll etwa E-Mobilität dreifach auf die Quote angerechnet werden. "In dieser Auslegungsform verliert die THG-Quote ihre Aussagekraft über reale Treibhausgaseinsparungen und den tatsächlichen Anteil erneuerbarer Energien im Verkehr“, betont Artur Auernhammer (BBE-Vorsitzender).

Die neue Erneuerbare-Energien-Richtlinie RED II sieht vor, den Anteil an erneuerbaren Kraftstoffen schrittweise zu erhöhen. Ziel ist es, die Treibhausgase im Verkehrssektor zu senken. Biokraftstoffverbände bewerten die RED II grundsätzlich als "wichtiger Schirtt in die richtige Richtung für mehr Klimaschutz im Verkehrssektor", so Artur Auernhammer (Vorsitzender des Bundesverbandes Bioenergie). "Der vorliegende Entwurf ist jedoch nicht ausreichend, um die heutige Treibhausgasminderung durch nachhaltige Biokraftstoffe für die Zukunft tatsächlich zu sichern und neue Kraftstoffalternativen im Markt zu etablieren." Die Biokraftstoffverbände sehen weiteren inhaltlichen Korrekturbedarf. 

So bewerten die Biokraftstoffverbände unter anderem den Anstieg der THG-Quote als zu langsam. Die Treibhausgasquote von heute 6 Prozent soll zunächst auf 8 Prozent im Jahr 2024 ansteigen. Erst ab 2026 ist eine beschleunigte Steigerung auf 22 Prozent im Jahr 2030 vorgesehen. Herkömmliche Biokraftstoffe aus Anbaubiomasse und auch solche aus Abfällen und Reststoffen sind deshalb in den nächsten 5 Jahren stark gefährdet, weil die Gefahr besteht, dass sie durch Mehrfachanrechnungen für andere Erfüllungsoptionen etwa Ladestrom oder Wasserstoff aus der Quote und damit aus dem Markt gedrängt werden", so Auernhammer. 

Revisionsklausel gefordert
Auch die geplante Festlegung der Kappungsgrenze für Biokraftstoffe aus Anbaubiomasse von 4,4 Prozent bis 2030 kann die Biokraftstoffverbände nicht überzeugen. Die europäischen Vorgaben erlauben laut Verbänden "eine sehr viel höhere Obergrenze". Diese erkenne die Rolle der Biokraftstoffe aus Anbaubiomasse als heute wichtigste Klimaschutzkomponente im Verkehrssektor an und sichere die weitere Bereitstellung heimischer Futtermittel als Koppelprodukt der Biokraftstoffproduktion. Außerdem müsse gewährleistet sein, dass dieser Anteil durchgängig zum Einsatz kommt. Die Biokraftstoffverbände fordern deshalb "eine Revisionsklausel zur kurzfristigen Anpassung der THG-Quotenhöhe". Eine Revision der Regelungen spätestens alle zwei Jahre solle eingeführt werden. (bg)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

14.01.2021

E-Fuels

Uniti schließt Vertrag mit Ineratec

Voraussichtlich ab Ende 2021 oder Anfang 2022 sollen Autofahrer an ausgewählten Tankstellen in Deutschland anteilig synthetische klimaneutrale Dieselkraftstoffe tanken können. + mehr

Team Energie Mobility Solutions
14.01.2021

„Mobility Solutions“

team energie setzt auf nachhaltige Mobilität

+ mehr

Joachim Schmalzl (Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.)
13.01.2021

PSD2-Schnittstelle

Ausnahmegenehmigung vom Notfallmechanismus

Die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) hat der PSD2-Schnittstelle der Sparkassen-Finanzgruppe die Ausnahmegenehmigung vom Notfallmechanismus erteilt. + mehr

zur Startseite

Systeme 2020

Sprit+ Spezial Systeme 2020

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2020

Sprit+ Innovation 2020

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2020

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2020

Sprit+ Spezial Tankstellennetze 2020

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2020 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon