Freitag, 28.01.2022
07.04.2020
   

Autowäsche

Autowaschanlage

Der Betrieb von vollautomatischen Waschanlagen ist in Niedersachsen ab dem 8. April wieder erlaubt.

Waschanlagen in Niedersachsen dürfen wieder öffnen

Als erstes Bundesland hatte Niedersachsen die Autowäsche durch eine Verordnung seit dem 4. April 2020 verboten. Dank des Einsatzes mehrerer Branchenverbände konnte dieser Beschluss gekippt werden.

Wie der Bundesverband freier Tankstellen (BFT) und der Bundesverband Tankstellen und Gewerbliche Autowäsche Deutschland (BTG) mitteilen, dürfen ab morgen (8. April 2020) gewerbliche Autowaschanlagen wieder geöffnet werden. In der neuen "Niedersächsische Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie" heißt es dazu in Paragraf 3, Absatz 9: "[Unter den Voraussetzungen des § 2 zulässig sind insbesondere die nachfolgend genannten Verhaltensweisen] die Nutzung von Autowaschanlagen für die Reinigung gewerblich oder dienstlich eingesetzter Nutzfahrzeuge sowie für die vollautomatische Reinigung privat genutzter Fahrzeuge ohne Durchführung vor- und nachgelagerter Reinigungsschritte durch die Kundinnen und Kunden."

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat die Rechtslage in einer E-Mail an den BFT am Karfreitag konkretisiert:

  • Waschstraßen, bei denen das Auto durchgezogen wird, dürfen betrieben werden.
  • Von Angestellten kann eine Vorbehandlung stattfinden. Die Kundin beziehungsweise der Kunde darf nicht aussteigen, auch an schließend das Auto nicht aussaugen.
  • Waschboxen, meist an Tankstellen, dürfen betrieben werden. Die Kundin beziehungsweise der Kunde darf nur einfahren, gegebenenfalls den Bon einwerfen; keine Vorbehandlung oder anschließendes Aussaugen des Autos durch die Kundin beziehungsweise den Kunden.
  • Selbstwaschanlagen, bei denen die Kundin beziehungsweise der Kunde aussteigen muss und das Auto selbst waschen muss, sind zu schließen.

Beide Verbände und Branchenunternehmen hatten sich in Anschreiben an die zuständigen Behörden und Landtagsabgeordnete dafür ausgesprochen, das Verbot der Waschanlagen zurückzunehmen. Die Branchenverbände argumentierten, dass in den Anlagen kein Kontakt zwischen den Kunden und den Mitarbeitern gegeben sei und somit auch kein Infektionsrisiko bestehe. Zudem seien die Einnahmen aus den Waschanlangen essenziell für die Unternehmen, die durch die Corona-Krise sowieso schon mit starken Umsatzrückgängen kämpfen müssen.

Am 9. April hat sich der BTG darüber hinaus in einem Eilantrag an den Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder gewendet. Hintergrund: In Bayern ist aktuell die Autowäsche nur im Rahmen der beruflichen Tätigkeit erlaubt. Allerdings scheint es innerhalb der Behörden und bei den Behördenvertretern zur Rechtsunsicherheit bei der Auslegung zu kommen. Inzwischen soll es eine Vielzahl von Anzeigen sowohl an Waschkunden als auch an Waschbetreiber geben, sodass demnächst eine Flut von Bußgeldbescheiden zu erwarten ist. Der BTG fordert nun, die Bußgeldbescheide abzuwenden und die private Autowäsche wieder zu erlauben. (ab)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Logo_ohne_Text_Fuels_of_The_Future
28.01.2022

Kraftstoffe der Zukunft 2022

Technologiefenster für alle Alternativen öffnen

Auf dem 19. Fachkongress für erneuerbare Mobilität drehte sich fünf Tage alles um neue Trends und Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Kraftstoffe. Die fünf veranstaltenden Verbände der deutschen Biokraftstoffwirtschaft begrüßten mehr als 500 Teilnehmende auf dem digitalen Fachkongress. + mehr

Hans_Wenck_Geschaeftsfuehrer_AFM
28.01.2022

Begrenzt verfügbare Biokraftstoffe treiben Kraftstoffpreise in die Höhe

Biokomponenten in Benzin und Diesel sind rar und teuer. Ihr Mindestanteil im Kraftstoff wird aber in den kommenden Jahren EU-weit per Gesetz kontinuierlich erhöht, um CO2 im Verkehr zu reduzieren. Als Folge ist damit zu rechnen, dass Angebot und Nachfrage weiter aus dem Lot geraten. + mehr

Wiesbaden_ESWE_Ladestation_1180
27.01.2022

ADAC

Schilder-Wirrwarr an öffentlichen Ladestationen

Nicht immer geht eindeutig hervor, wie lange tatsächlich geparkt und geladen werden darf. Dies zeigt der ADAC am Beispiel Wiesbaden. + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 12/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon