Donnerstag, 21.02.2019
29.01.2019
   

Aufbereitung von Altöl

Wastx Oil-Anlage im Institute of New Energy Wuhan, China

Diese Wastx-OIl-Anlage steht im Institute of New Energy Wuhan (INEW).

Wastx Oil erzeugt dezentral Kraftstoff aus Mineralölabfällen

Die dezentrale Aufbereitungsanlage Wastx Oil von Biofabrik Technologies reinigt anfallende Altöle direkt vor Ort beim Entsorger in Kraftstoff auf. Eine Spedition in Hoyerswerda betankt täglich ihren Fuhrpark mit Kraftstoff, der von einer Wastx Oil aus Mineralölabfällen gewonnen wurde.

Das Unternehmen Biofabrik Technologies aus Sachsen bietet mit Wastx Oil eine dezentrale Aufbereitungslösung an, die aus Altölen oder verunreinigtem Diesel und Heizöl wieder Kraftstoff herstellt, mit dem sich Fahrzeuge betanken oder Strom erzeugen lassen. Über ein Partnermodell können Entsorger aus Mineralölabfällen Dieselkraftstoff gemäß DIN EN 590 herstellen. In einem Pilotprojekt der Biofabrik betankt eine Spedition in Hoyerswerda inzwischen täglich ihren Fuhrpark mit Kraftstoff, der von einer Wastx Oil aus Mineralölabfällen gewonnen wurde. Für den chinesischen Markt wurde außerdem eine Kooperation mit dem Institute of New Energy Wuhan (INEW) geschlossen und dort bereits eine Wast-Oil-Anlage in Betrieb genommen.

In Industrienationen wie Deutschland wird Altöl heute zu 80 Prozent wiederverwertet. Altöle gelten hier als Sonderabfall, für dessen fachgerechte Entsorgung es strenge Richtlinien gibt.
Entsorger und Sammelstellen erzielen dafür aber nur sehr geringe Margen. Beim Partnermodell von Biofabrik betreiben Partner wie Entsorger, Sammelstellen oder Kommunen eine individuell dimensionierte, kompakte-Wastx Oil-Anlage auf der Grundfläche von etwa zwei Europaletten, mit der sie die bei ihnen anfallenden Altöle direkt vor Ort in Kraftstoff aufreinigen.

Biofabrik nennt in einer Pressemitteilung folgende Vorteile: Der Entsorger bekomme mehr für seine aufbereiteten Mineralölabfälle und spare Transportkosten sowie dadurch entstehendes CO2, der Abnehmer spare Kosten für Treibstoff. Das Geschäftsmodell sei damit nicht nur für klassische Entsorger interessant, sondern auch für Kunden aus der Industrie, Flughäfen, Hafenanlagen oder Kommunen. (jr)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Christian Warning
15.02.2019

Personalie

Christian Warning in das European Advisory Board von Greenprint berufen

Der Tankstellen-Experte und regionale Repräsentant der NACS Christian Warning wurde in das European Advisory Board für Greenprint, ein US-amerikanisches Unternehmen für Fuel Sustainability Solutions, berufen. + mehr

DKV Top Employer 2019
15.02.2019

Zertifizierter Arbeitgeber

DKV erhält Auszeichnung „Top Employers 2019“

DKV erhält vom Top Employers Institute das Zertifikat „Top Employers 2019“ und erhofft sich davon, die Attraktivität des Familienunternehmens für Talente und Fachkräfte zu steigern. + mehr

Westfalen Wasserstoff-Mercedes
15.02.2019

Alternative Antriebe

Westfalen umweltfreundlich mit Wasserstoff-Mercedes unterwegs

Die Mitarbeiter von Westfalen können bei Dienstfahrten nun ein Wasserstoff-Fahrzeug nutzen. Der Mercedes GLC F-Cell ist ein Plug-in-Hybrid und kann neben Wasserstoff auch Strom „tanken“. + mehr

zur Startseite

Systeme 2018

Sprit+ Spezial Systeme 2018

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2018

Innovation Tankstelle 2018

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 1/2019

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Tankstellennetze 2018

Sprit+ Spezial Tankstellennetze

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2018 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon