Dienstag, 19.10.2021
17.09.2021
   

Absatz von Biokraftstoff könnte steigen

Biokraftstoff E10 Getreide Zapfpistole

An den erneuerbaren Energien im Straßenverkehr haben Biokraftstoffe derzeit einen Anteil von etwa 98 Prozent.

Biokraftstoffindustrie begrüßt Bundesrat-Beschluss zur THG-Quote

Mit dem Beschluss des Bundesrats vom 17. September ist das Gesetzgebungsverfahren zur Neuregelung der „Treibhausgasminderungsquote“ (THG-Quote) abgeschlossen. Darin wird die Förderung von Biokraftstoffen aus unterschiedlichen Rohstoffen sowie von Elektromobilität und strombasierten Kraftstoffen bis zum Jahr 2030 gesetzlich geregelt.

„Wir begrüßen, dass sich Deutschland mit der THG-Quote sehr ehrgeizige und verbindliche Ziele für den Klimaschutz im Verkehr setzt. Die nun getroffene Regelung bringt für die Industrie Rechtssicherheit und fördert Investitionen in fortschrittliche Biokraftstoffe“, sagte Elmar Baumann, Geschäftsführer beim Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB). Die THG-Quote verpflichtet die Mineralölindustrie, den Treibhausgas-Ausstoß der von ihr in den Verkehr gebrachten Kraftstoffe im Vergleich zum Jahr 2010 um einen bestimmten Prozentsatz zu senken. Die Minderungspflicht liegt derzeit bei 6 Prozent und steigt bis zum Jahr 2030 auf 25 Prozent. „Wir gehen davon aus, dass die von der Länderkammer beschlossene steigende THG-Quote den Absatz der markteingeführten Biokraftstoffe in den kommenden Jahren sichert. Gerade für ländliche Regionen sind Biokraftstoffe aufgrund der Nachfrage nach landwirtschaftlichen Rohstoffen und wegen der Arbeitsplätze in der Produktion von großer Bedeutung. Auch stabilisieren sie die Preise für Agrarprodukte wie Raps, Getreide und Zuckerrüben“, sagte Baumann.

An den erneuerbaren Energien im Straßenverkehr haben Biokraftstoffe derzeit einen Anteil von etwa 98 Prozent. In den kommenden Jahren wird der Beitrag der Elektromobilität auch aufgrund der starken Förderung zwar steigen. Es ist jedoch absehbar, dass Biodiesel, Biomethan und Bioethanol den größten Teil der THG-Minderung bis 2030 liefern werden. Die THG-Quote ist die Umsetzung der europäischen Erneuerbare Energien-Richtlinie II (RED II) in nationales Recht. Im europäischen Fit-For-55 Gesetzespaket ist bereits eine Fortentwicklung zur RED III vorgesehen. „Deutschland ist mit der THG-Quote Vorreiter in Europa. Denn nach dem Willen der Europäischen Kommission soll zukünftig in allen EU-Mitgliedsstaaten für erneuerbare Kraftstoffe eine solche Quote gelten“, sagte Baumann. (sh)

 

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

tankanzeige
19.10.2021

Tanktourismus

Hohe Spritpreise treiben Autofahrer über die Grenze

Die hohen Spritpreise lassen immer mehr Menschen zum Tanken über die Grenze fahren. Der Tanktourismus nehme in letzter Zeit wieder deutlich zu, hieß es am Dienstag vom Zentralverband des Tankstellengewerbes (ZTG). Und immer mehr Kunden nähmen auch längere Fahrten auf sich. + mehr

ryd digital einkaufen
19.10.2021

Digital tanken und einkaufen

Mit Ryd und MCS mobil im Tankstellen-Shop einkaufen

Ryd und MCS digitalisieren den Tankstellen-Shop. In Zukunft können Autofahrer über das Ryd Netzwerk erstmal auch mobil im Shop einkaufen. + mehr

19.10.2021

Spritpreise

Mittelstandsverband fordert Senkung der Mineralölsteuer

Die steigenden Kraftstoffpreise stellen sowohl für Verbraucher als auch die Wirtschaft zunehmend ein Risiko dar, warnt der Verband. Die Corona-Krise drohe nahtlos in eine "veritable Wirtschaftskrise" überzugehen. + mehr

zur Startseite

Systeme 2021

Systeme 2021

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2021

Cover_Innovation_2021

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2021

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon