Montag, 18.06.2018
31.10.2017
   

Plötzlicher Tod

Alexander Fritsch-Albert, Westfalen

Alexander Fritsch-Albert ist am 24. Oktober 2017 unerwartet verstorben.

Westfalen-Gruppe trauert um Alexander Fritsch-Albert

Der Sohn des Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Fritsch-Albert verstarb unerwartet mit 39 Jahren.

Mit großer Betroffenheit gibt die Westfalen-Gruppe den Tod von Vorstandsmitglied Alexander Fritsch-Albert bekannt. Er verstarb plötzlich und unerwartet im Alter von 39 Jahren am 24. Oktober 2017. Fritsch-Albert war der Sohn des Vorstandsvorsitzenden der Westfalen-Gruppe, Wolfgang Fritsch-Albert.

Alexander Fritsch-Albert war im September 2009 als Assistent der Geschäftsleitung in das Familienunternehmen eingetreten und durchlief mehrere Tätigkeitsbereiche. Ins Ausland wechselte Fritsch-Albert von Mai 2013 bis Ende 2014 als Geschäftsführer der Westfalen Austria. Zurück in der Unternehmenszentrale war er Leiter des Vertriebs Gase Inland und Mitglied der Geschäftsleitung. Seit April 2017 verantwortete er das Vorstandsressort Gase Europa. Vorstandsmitglied Reiner Ropohl übernimmt die kommissarische Leitung dieses Ressorts.

Der Tod von Alexander Fritsch-Albert hat die Familie sowie Aufsichtsrat, Vorstand, Betriebsrat und alle Mitarbeiter der Westfalen-Gruppe erschüttert. Alexander Fritsch-Albert hinterlässt eine große Lücke; seine Ideen, seine Motivation und seine positive Ausstrahlung werden für immer fehlen, heißt es in einer Pressemitteilung. (ab)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Philip Morris Messestand Hauptstadtkongress 2018
15.06.2018

Tobacco Harm Reduction

Philip Morris auf dem Medizin und Gesundheit Kongress

Philip Morris sorgte mit dem Auftritt auf dem Hauptstadtkongress „Medizin und Gesundheit“ für reichlich Aufsehen. Auch wenn sich der Tabakkonzern Kritik ausgesetzt sah, wurde die Dialogbereitschaft über das Thema Tobacco Harm Reduction begrüßt. + mehr

Biofuels, Biokraftstoffe, erneuerbare Energien
15.06.2018

Kompromiss

Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie

Der Mindestanteil erneuerbarer Energien im Verkehr soll von 10 Prozent im Jahr 2020 auf 14 Prozent im Jahr 2030 steigen. Der Absatz von Biokraftstoffen könnte aufgrund der Mehrfachanrechnung erneuerbarer Energien sinken. + mehr

Mehrwegbecher an Star-Tankstelle
15.06.2018

Spende

Star unterstützt Verein One Earth – One Ocean

Star hat sich die „Europäische Nachhaltigkeitswoche“ zum Anlass genommen, ein Zeichen gegen die weltweite Vermüllung zu setzen. Mit einem Mehrwegbecher und Spenden will das Mineralölunternehmen seinen Beitrag leisten. + mehr

zur Startseite

Systeme 2017

Sonderheft Systeme 2017

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2017

Innovation Tankstelle 2017

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 6/2018

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Frage des Monats

Tankstellennetze

Tankstellennetze 2017

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2017 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon