Dienstag, 25.09.2018
05.07.2018
   

Philip Morris

Iqos-Werbung auf Litfaßsäule

Philip Morris schaltet in Deutschland bereits seit Mai 2017 keine Plakatwerbung mehr für Zigaretten, sondern konzentriert sich auf den Tabakerhitzer Iqos.

Tabakwerbung entsprechend der Gesundheitsrisiken regulieren

Philip Morris Deutschland begrüßt den Vorschlag, Tabakwerbung entsprechend der gesundheitlichen Risiken der jeweiligen Produkte zu regulieren. Werbung für E-Zigaretten soll demnach erlaubt bleiben, für Zigaretten verboten werden.

Philip Morris Deutschland begrüßt den Vorschlag, Tabakwerbung entsprechend der gesundheitlichen Risiken der jeweiligen Produkte zu regulieren. Diesen Kompromissvorschlag zum Tabakaußenwerbeverbot hatten der Suchtforscher Heino Stöver und der Journalist Dietmar Jazbinsek im Alternativen Drogen- und Suchtbericht 2018 formuliert, der am 27. Juni 2018 in Berlin vorgestellt wurde. Demnach solle Außenwerbung und Sponsoring für E-Zigaretten, die wahrscheinlich deutlich weniger riskant sind als Zigaretten, erlaubt bleiben. Außenwerbung und Sponsoring für Zigaretten solle hingegen verboten werden.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung hatte jüngst bestätigt, dass der Tabakerhitzer Iqos weniger schädliche Stoffe wie zum Beispiel krebserregende Substanzen erzeugt als herkömmliche Tabakprodukte. Für einige Schadstoffklassen im Dampf von Iqos wurden Werte gemessen, die um 80 bis 99 Prozent unter den Werten im Rauch einer normalen Zigarette liegen. Für Philip Morris kann der Kompromissvorschlag helfen, Raucher zum Wechsel auf eine potenziell weniger schädliche Alternative zu motivieren.

Der aktuell vorliegende Gesetzesentwurf behandelt alle Tabakprodukte und E-Zigaretten gleich. Philip Morris kritisiert in einer Pressemitteilung, dass es somit unmöglich sei, Konsumenten sachgerecht über entsprechende Produktunterschiede zu informieren. Eine wachsende Anzahl von Fachleuten sei sich indes einig, dass Produkte, die ohne die Verbrennung von Tabak auskommen, potenziell deutlich weniger gesundheitsschädlich sind als herkömmliche Zigaretten. Raucher, die andernfalls weiterrauchen würden, könnten ihr gesundheitliches Risiko durch einen Wechsel auf solche Produkte mit hoher Wahrscheinlichkeit reduzieren. Steigen Konsumenten, die andernfalls nicht mit dem Rauchen aufhören würden, in großer Zahl auf diese Produkte um, könnte dies laut Philip Morris spürbare Verbesserungen der öffentlichen Gesundheit bewirken. (jr)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Eigenmarke Tectrol von Baywa und Agravis Raiffeisen: Jubiläum
19.09.2018

Jubiläum

Zehn Jahre Schmierstoff Tectrol

Die Schmierstoffeigenmarke von Agravis und Baywa feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Das Portfolio aus 150 Produkten soll kontinuierlich ausgebaut werden. + mehr

Erste Wasserstofftankstelle Sachsens in Dresden eröffnet
19.09.2018

Eröffnung

Erste Wasserstofftankstelle in Sachsen

H2 Mobility, Air Liquide und Total eröffnen eine neue H2-Station in Dresden. Die Anlage ermöglicht die Betankung von rund 40 Fahrzeugen pro Tag. + mehr

Shell eröffnet erste LNG-Tankstelle für Lkw in Hamburg
18.09.2018

Hamburg

Shell eröffnet erste LNG-Tankstelle für Lkw

Mit der Einweihung seiner ersten LNG-Tankstelle für Lkw in Hamburg nimmt Shell den Aufbau einer LNG-Infrastruktur für den Schwerlastverkehr in Deutschland in Angriff. + mehr

zur Startseite

Systeme 2017

Sonderheft Systeme 2017

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2018

Innovation Tankstelle 2018

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 9/2018

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Frage des Monats

Tankstellennetze 2018

Sprit+ Spezial Tankstellennetze

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2018 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon