Montag, 20.08.2018
06.06.2018
   

Lekkerland

Lekkerland Bistrolösungen Uniti Expo 2018

Die Bistrolösungen Die Pizzabäcker, Thai Wok und Grillbar sollen auf kleinstem Raum alles bieten, was der ­Tankstellenbetreiber braucht.

zum Themenspecial Uniti Expo 2018

Virtuell visualisiert

Lekkerland zeigte auf der Uniti Expo die Projekte der Zukunft: Shopeinrichtung mit Augmented-Reality-­Technologie, die Weiterentwicklung des Online-Shops und ein ganzheitliches Bistrokonzept.

Was in Science-Fiction-Serien zum ganz normalen Alltag der Menschen gehört, gewinnt auch in der Realität des 21. Jahrhunderts zunehmend an Bedeutung: Augmented Reality (erweiterte Realität, AR), eine Vermischung von virtueller und physischer Realität. Lekkerland zeigte diese Entwicklung am Stand auf der Uniti Expo mit dem Ziel, Veränderungen im Shop mit einer AR-Brille viel leichter planbar zu machen. Damit müssen sich Betreiber in Zukunft nicht mehr nur vorstellen, welche Eindrücke ihre Gäste nach einem Umbau im Shop haben werden, sondern sie können sich ihre Station bei der Lekkerland Virtual Experience bereits vor dem Umbau ansehen.

So ist es beispielsweise möglich, das Modell eines Lekkerland Frischwerk-Shops virtuell anzuschauen und es an die Gegebenheiten vor Ort anzupassen. Zwischen Kasse und Wand ist zu wenig Platz? Kein Problem, einfach den Abstand etwas zu vergrößern. Wie viele Regale passen in den Verkaufsraum, welche Kühlschränke stellt man wo hin? Der Betreiber kann ohne Risi­ko ausprobieren, was ihm am besten gefällt.

Sowohl die virtuelle als auch die wirkliche Umgebung sind dabei gleichzeitig sichtbar, so dass der Nutzer sich frei bewegen kann, ohne Angst vor Zusammenstößen. Interaktion und Bewegung in und mit einer virtuellen Realität funktioniert zwar noch nicht so lebensecht wie in Science-Fiction-Serien, die Zwecke von Lekkerland werden aber erfüllt. Geplant ist, dass die Technologie den Kunden ab Ende 2018 zur Verfügung stehen wird. Auch bei Shop­optimierungen kann die Technologie in Zukunft zum Einsatz kommen und Vorstellung und Fantasie beinahe Realität werden lassen.

Die zweite große Neuerung im Rahmen der Digitalisierung ist die Weiterentwicklung der Webplattform Lekkerland24. Bisher ein reiner Online-Shop, soll nun ein Portal mit dem Anspruch daraus werden, dem Kunden seine tägliche Arbeit zu erleichtern. Dazu gehört auch eine Lieferverfolgung, wie sie die meisten Menschen aus privaten Online-Shops kennen. Sie wird momentan bei einigen Kunden getestet und soll alle Bestellungen mit aktuellem Status auf einen Blick zeigen. Der Kunde kann sich optional eine automatische Benachrichtigung per E-Mail oder SMS schicken lassen und genau erfahren, in welchem Zeitraum er seine Lieferung erwarten kann. Dies ermöglicht ein besseres Zeitmanagement für den Tankstellenbetreiber, ist man bei Lekkerland überzeugt.

Fett muss weg

Als zweites großes Messethema hat Lekkerland verschiedene ­Bistrokonzepte nach Stuttgart mitgebracht. Das erklärte Ziel: die fettige Currywurst und ­labberige Pommes durch eine große Auswahl an gesunden Alternativen, auch zum Mitnehmen, zu ersetzen. Beim ganzheitlichen Bistro-Konzept Fresh & Tasty kümmert sich der Shoplieferant beispielsweise je nach Kundenwunsch um Planung, Einrichtung, ­Gestaltung und Bestückung des Bistros. Der Tankstellenbetreiber ist dann nur noch für die Umsetzung im Endkundenkontakt verantwortlich. Auch hier steht für die Frechener die Überlegung dahinter, den Kunden die Arbeit so zu erleichtern, dass sie sich ganz auf Schnelligkeit, Freundlichkeit und Service konzentrieren können.
Bei Fresh & Tasty stehen drei Clip-in-Lösungen zur Auswahl, die als Gesamtpaket oder auch einzeln gewählt werden können. Die Grillbar bietet klassische Unterwegsgerichte wie Currywurst, Schnitzel und Pommes, aber nach Rezepten von Sterne-Koch Mario Kotaska. Bei Thai Wok finden sich thailändische Gerichte und Pizza darf auch nicht fehlen, die gibt es bei Die Pizzabäcker. Sie wird frisch belegt und im Steinofen gebacken. Alle Module sind an die speziellen Bedingungen und Bedürfnisse der Tankstelle angepasst und brauchen wenig Platz.

Das Geschäftsjahr 2017 in Zahlen

Mit dem Geschäftsjahr 2017 zeigte sich Lekkerland-CEO Patrick Steppe auf dem Pressegespräch im Rahmen der Uniti Expo zufrieden, obwohl die Umsatzerlöse 2017 von 13.003 Millionen auf 12.784 Millionen Euro sanken. Ursache sei die Umstellung des ehemaligen Großkunden Aral auf Rewe to go. Entscheidend ist laut Steppe jedoch nicht der Umsatz, sondern das operative Ergebnis und hier erzielte Lekkerland wie im Vorjahr ein Wachstum von 18,9 Millionen auf 104,3 Millionen Euro. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen ein Ergebnis auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2016.

Lekkerland-Gruppe:

Umsatzrückgang von 13.003 Millionen Euro auf 12.784 Millionen Euro

Steigerung des Rohertrags um 12,1 Millionen Euro auf 632,6 Millionen Euro

Steigerung des operativen Ergebnisses um 18,9 Millionen Euro auf 104,3 Millionen Euro

Lekkerland Deutschland:

Umsatzrückgang um 2,1 Prozent auf 7.571 Millionen Euro

Steigerung des Ebitda um 13,7 Millionen Euro auf 105,4 Millionen Euro

Tabakwaren:

Umsatzrückgang um 284,9 Millionen Euro auf 10.120,7 Millionen Euro

Food/Non-Food:

Umsatzsteigerung um 64,1 Millionen Euro auf 2.544,4 Millionen Euro

Provisionen auf electronic value (e-va)/Sonstiges:

Umsatzsteigerung um 2,5 Millionen Euro auf 119,2 Millionen Euro
(Ausgewiesen werden nur die erhaltenen Provisionen, nicht die Nennwerte der Guthaben.)

(Autorin: Julia Richthammer; der Artikel erschien in Sprit+ 6/2018)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Westfalen Truck Wash in Münster-Amelsbüren
20.08.2018

Carwash

Westfalen eröffnet größte Lkw-Waschanlage im Münsterland

Ende August 2018 nimmt der zweite Westfalen Truck Wash für Lkw, Busse und Wohnmobile bis 20 Meter offiziell den Betrieb auf. Das Familienunternehmen hat rund 1,8 Millionen Euro in den Standort investiert. + mehr

20.08.2018

Zusammenarbeit

Hectronic und Aral verlängern Liefervertrag

Aral setzt weiterhin auf die Tankinhaltsmanagementlösung Optilevel von Hectronic. Die schwimmerlosen Sonden sind im gesamten deutschen Aral-Netz im Einsatz. + mehr

Autobahntankstelle
20.08.2018

Tanken an der Autobahn

Preisunterschied zur Landstraße wächst

Wer direkt an der Autobahn tankt, bezahlt seine Bequemlichkeit mit einem Preisaufschlag. In den vergangenen Monaten ist dieser gewaltig gewachsen. + mehr

zur Startseite

Systeme 2017

Sonderheft Systeme 2017

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2017

Innovation Tankstelle 2017

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 8/2018

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Frage des Monats

Tankstellennetze

Tankstellennetze 2017

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2017 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon