Montag, 18.06.2018
11.09.2017
   

Fahrzeugantriebe

Erdgas Tankstelle

Bei den Kosten schlagen Erdgasfahrzeuge Wagen mit Elektro-, Benzin- oder Dieselantrieb aus dem Feld.

Verbraucherschützer werben für Erdgasautos

Nach einer Studie des Verbraucherzentrale-Bundesverbands ist der durchschnittliche Autofahrer mit CNG-Fahrzeugen mit Abstand am günstigsten unterwegs.

Elektroautos kosten Autofahrer laut einer Studie des Verbraucherzentrale-Bundesverbands unterm Strich mehr als Benziner oder Diesel - mit Abstand am günstigsten sind demnach aber Erdgasautos. Das teilte der Verband am Freitag in Berlin mit.

Das Karlsruher Institut M-Five nahm im Auftrag der Verbraucherzentrale die Gesamtkosten verschiedener Autos unter die Lupe - vom Kaufpreis über die Energie- und Wartungskosten bis zum Restwert. Danach muss ein Autofahrer, der 2020 einen batteriegetriebenen Kleinwagen kauft, jährlich 15.000 Kilometer fährt und ihn nach vier Jahren verkauft, insgesamt zehn Prozent mehr ausgeben als mit einem Benzin- oder Dieselauto. Plug-in-Hybride wären noch etwas teurer. Mit Erdgas dagegen würde er acht Prozent sparen.

Bei einem Kompaktfahrzeug wäre das Batterieauto 7,5 Prozent teurer, bei Erdgas 6,7 Prozent billiger. Bei einem Mittelklassewagen mit 18.000 Kilometern Jahreslaufleistung ab 2020 sei der Stromer teurer als der Benziner, aber etwas günstiger als der Diesel.

Für Gebrauchtwagen-Käufer rechneten sich E-Autos wegen der geringeren laufenden Kosten. Über eine Nutzungsdauer von 16 Jahren gerechnet, könnten alternative Antriebe ab 2020 günstiger sein als konventionelle Antriebe, heißt es in der Studie. Elektroautos würden durch sinkende Batteriekosten wettbewerbsfähiger. (dpa)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Philip Morris Messestand Hauptstadtkongress 2018
15.06.2018

Tobacco Harm Reduction

Philip Morris auf dem Medizin und Gesundheit Kongress

Philip Morris sorgte mit dem Auftritt auf dem Hauptstadtkongress „Medizin und Gesundheit“ für reichlich Aufsehen. Auch wenn sich der Tabakkonzern Kritik ausgesetzt sah, wurde die Dialogbereitschaft über das Thema Tobacco Harm Reduction begrüßt. + mehr

Biofuels, Biokraftstoffe, erneuerbare Energien
15.06.2018

Kompromiss

Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie

Der Mindestanteil erneuerbarer Energien im Verkehr soll von 10 Prozent im Jahr 2020 auf 14 Prozent im Jahr 2030 steigen. Der Absatz von Biokraftstoffen könnte aufgrund der Mehrfachanrechnung erneuerbarer Energien sinken. + mehr

Mehrwegbecher an Star-Tankstelle
15.06.2018

Spende

Star unterstützt Verein One Earth – One Ocean

Star hat sich die „Europäische Nachhaltigkeitswoche“ zum Anlass genommen, ein Zeichen gegen die weltweite Vermüllung zu setzen. Mit einem Mehrwegbecher und Spenden will das Mineralölunternehmen seinen Beitrag leisten. + mehr

zur Startseite

Systeme 2017

Sonderheft Systeme 2017

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2017

Innovation Tankstelle 2017

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 6/2018

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Frage des Monats

Tankstellennetze

Tankstellennetze 2017

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2017 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon