Montag, 20.08.2018
06.06.2018
   

Europas Autoindustrie

Europas Autoindustrie verlangt nach einen raschen Ausbau von Ladestationen.

Ladestationen schnell ausbauen

Der europäische Herstellerverband pocht auf den Ausbau von Ladestationen in Europa. Ansonsten wären die EU-Klimaziele für den Verkehr nicht erreichbar.

Die europäische Autoindustrie hält die EU-Klimaziele für den Verkehr nicht für erreichbar, wenn nicht rasch Hunderttausende Ladestationen für Elektroautos gebaut werden. Ohne die nötigen Investitionen werde das Ziel der EU-Kommission scheitern, bis 2030 möglichst 30 Prozent emissionsarme Fahrzeuge auf den Straßen zu haben, sagte der Präsident des europäischen Herstellerverbands Acea, Carlos Tavares, am Dienstag in Brüssel.

Gerade in finanzschwächeren Mitgliedstaaten könnte der Ausbau der Infrastruktur laut Tavares zum Problem werden. Ohne ausreichend Ladesäulen blieben aber die Käufer weg. In der Hälfte der EU-Staaten liege der Marktanteil von Elektroautos derzeit bei weniger als ein Prozent. Als realistisches Ziel sieht der Verband 20 Prozent bis 2030.

Nach Berechnungen des Verbands müssten innerhalb der nächsten zwölf Jahre fast zwei Millionen neue Ladesäulen gebaut werden. Von den rund 100.000, die es bereits gibt, stehen drei Viertel in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien. In Griechenland etwa gibt es nach Angaben des Acea nur 36 Stück.

Aus Sicht der EU-Kommission sollen Neuwagen bis zum Jahr 2025 im Schnitt zunächst 15 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen, bis 2030 dann 30 Prozent weniger. Für den Ausbau von Ladestationen sollten 800 Millionen Euro bereit stehen. Klimaschützer halten die Zielwerte für viel zu niedrig und fordern eine Verringerung der CO2-Werte bei Neuwagen um 60 Prozent bis 2030. (dpa)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Westfalen Truck Wash in Münster-Amelsbüren
20.08.2018

Carwash

Westfalen eröffnet größte Lkw-Waschanlage im Münsterland

Ende August 2018 nimmt der zweite Westfalen Truck Wash für Lkw, Busse und Wohnmobile bis 20 Meter offiziell den Betrieb auf. Das Familienunternehmen hat rund 1,8 Millionen Euro in den Standort investiert. + mehr

20.08.2018

Zusammenarbeit

Hectronic und Aral verlängern Liefervertrag

Aral setzt weiterhin auf die Tankinhaltsmanagementlösung Optilevel von Hectronic. Die schwimmerlosen Sonden sind im gesamten deutschen Aral-Netz im Einsatz. + mehr

Autobahntankstelle
20.08.2018

Tanken an der Autobahn

Preisunterschied zur Landstraße wächst

Wer direkt an der Autobahn tankt, bezahlt seine Bequemlichkeit mit einem Preisaufschlag. In den vergangenen Monaten ist dieser gewaltig gewachsen. + mehr

zur Startseite

Systeme 2017

Sonderheft Systeme 2017

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2017

Innovation Tankstelle 2017

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 8/2018

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Frage des Monats

Tankstellennetze

Tankstellennetze 2017

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2017 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon