Dienstag, 21.11.2017
15.05.2017
   

Elektroauto-Prämie

Elektroauto Daimler

Ein Antrag auf Auszahlung der E-Auto-Prämie wird selten abgelehnt.

Fast 90 Prozent der Anträge werden genehmigt

Ein Antrag auf Auszahlung der E-Auto-Prämie wird in der Regel bewilligt. Ablehnung ist selten.

Rund 85 Prozent der Anträge auf die Elektroautoprämie werden bewilligt. Insgesamt hat das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausführkontrolle (BAFA) zwischen der Einführung des Kaufpreis-Zuschusses im Juli 2016 und dem Februar dieses Jahres 12.652 Anträge bearbeitet. Davon sind 10.769 positiv beschieden worden, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Parlaments hervor geht.

Wie das Bafa bereits Anfang Mai bekannt gab, sind bislang 17.937 Anträge eingegangen. Insgesamt stehen 1,2 Milliarden Euro für 300.000 bis 400.000 Autos zur Verfügung. Die Elektroauto-Prämie wird an Käufer von reinen E-Autos und Plug-in-Hybridmodellen gezahlt. Erstere erhalten 4.000 Euro, letztere 3.000 Euro. Jeweils die Hälfte des Betrags wird von Staat und Fahrzeughersteller getragen. Das Programm endet 2019. (sp-x)

 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

20.11.2017

Biosprit

Londons Doppeldeckerbusse nutzen Biodiesel aus Kaffeesatz

Das britische Technologieunternehmen Bio-Bean hat mit Unterstützung von Shell einen umweltfreundlichen Kraftstoff namens B20 entwickelt, der teilweise aus Kaffeesatz gewonnen wird. Einige der roten Doppeldeckerbusse in London sollen künftig mit dem Biodiesel fahren. + mehr

Die Altersvorsorge ist für viele Tankstellenbetreiber nicht möglich.
20.11.2017

TIV und Tankstellengewerbe Bayern

Tankstellenverbände fordern Zwei-Cent-Mindestprovision

Zweieinhalb Jahre nach Einführung des Verhaltenskodex klagen zwei Verbände die Mineralölgesellschaften an, sich nicht an die vereinbarten Punkte zu halten. Eine vom Tankstellen-Interessenverband (TIV) und vom Tankstellengewerbe Bayern beauftragte Studie dokumentiere die "prekären Verhältnisse" der Tankstellenbetreiber. + mehr

Peter Drömer, Ehrenvorstandsmitglied des ZTG, ist im Alter von 82 Jahren verstorben.
17.11.2017

ZTG

Ehrenvorstand Peter Drömer ist tot

Der Zentralverband des Tankstellengewerbes (ZTG) trauert um Peter Drömer, der am 16. November 2017 im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Drömer war bis 2001 Geschäftsführender Vorstand des ZTG. + mehr

zur Startseite

Systeme 2016

Systeme 2015 – Bezahl- und Automationsprozesse

Bezahl- und Automationsprozesse

Das Sonderheft bietet mit den beiden Schwerpunktthemen Tankautomaten und Bezahlmöglichkeiten echten Nutzwert. + mehr

Innovation Tankstelle 2017

Innovation Tankstelle 2017

Neuheiten rund um die Station

Alle Branchendienstleister, Hersteller und Verbände auf einen Blick im Sonderheft von Sprit+. + mehr

Aktuelle Ausgabe

Sprit+ 10/2017

Sprit+
versorgt Sie einmal im Monat mit Informationen rund um die Tankstellenbranche. + mehr

Frage des Monats

Tankstellennetze

Tankstellennetze 2017

Mineralölgesellschaften in Deutschland

Was haben die wichtigsten Akteure im Markt 2017 vor? + mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

Gabler Wirtschaftslexikon

Wissen für Experten

25.000 Stichworte. Qualitätsgeprüft. Frei verfügbar. + Zum Wirtschaftslexikon